Jauchs 0-Euro-Kandidatin klagt an "Reinster Psycho-Terror" nach Ausstrahlung der Show

Die hübsche Modedesignstudtin Tanja Fuß scheitert an der 50-Euro-Frage. Günther Jauch fällt vom Glauben ab. Foto: RTL/az

Nachdem Tanja Fuß vor einigen Tagen als erste Kandidaten in der Geschichte von "Wer wird Millionär" nach nur einer Frage und mit leeren Händen nach Hause gehen musste, wurde sie von Spöttern offenbar regelrecht gejagt.

 

Für die 20-jährige trägt auch Gastgeber Günther Jauch (58) Schuld an ihrem Ausscheiden. Sie vermutet, dass man sie für die Quote geopfert habe: «Bessere Publicity, als dass eine blonde Mode-Studentin an der ersten Frage scheitert, gibt es ja wohl nicht», sagte sie dem Magazin «Closer». Ähnliche Kritik schlug dem Team von WWM auch unmittelbar nach der Ausstrahlung aus den Sozialen Netzwerken entgegen.

Jauch selbst sieht das anders: «"Wer wird Millionär?" ist ja von Haus aus keine Wohltätigkeitssendung, in der es eine Garantie auf leistungslose Gewinne gibt», sagte der Moderator der «Bild»-Zeitung. «Wenn ich jedem automatisch bei jeder Antwort über die Hürde helfe, ist der Reiz der Sendung dahin. Die Kandidatin hatte ja mehr als eine Möglichkeit, sich zu korrigieren.»

Direkt nach der Sendung hatte RTL Tanja Fuß noch damit zitiert, sie nehme alles gelassen. Bereits kurze Zeit später sah das wohl anders aus: Im «Closer»-Interview sprach sie von einem Spießrutenlauf an dem Tag nach der Ausstrahlung der Sendung: «Teilweise musste ich mich sogar verstecken, weil einige Leute zu aufdringlich wurden.» Die Häme in sozialen Netzwerken sei für sie «reinster Psycho-Terror» gewesen.

Die Aachenerin scheiterte an dieser Frage: «Seit jeher haben die meisten...? A: Dober Männer, B: Cocker Spaniels, C: Schäfer Hunde, D: Riesen Schnauzer». Sie entschied sich für «Riesen Schnauzer» und schied beim Stand von null Euro aus.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading