Interview mit Ex-Keeper Pfaff: FC Bayern in der Bundesliga konkurrenzlos

Er ist Bayerns Kult-Keeper der 1980er-Jahre: der Belgier Jean-Marie Pfaff. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Jean-Marie Pfaff, der langjährige Keeper des deutschen Rekordmeisters, spricht im sid-Interview über Champions-League-Gegner RSC Anderlecht und die aktuelle Situation beim FC Bayern.

 

Der jetzt 63-Jährige spielte von 1982 bis 1988 beim FC Bayern, er war Publikumsliebling in München und belgischer Nationaltorwart. Pfaff glaubt, dass sein Ex-Verein in der Bundesliga auf Dauer konkurrenzlos bleibt. Auch einen Titelgewinn in der Champions League hält der Belgier unter Trainer Jupp Heynckes für möglich.

Herr Pfaff, freuen Sie sich schon auf Mittwoch, wenn der RSC Anderlecht auf Bayern München trifft?
Jean-Marie Pfaff: "Sicher freue ich mich auf das Spiel. Zusammen mit einigen Geschäftspartnern werde ich die Partie im Stadion verfolgen."

Bayern gegen Anderlecht - sind Spiele Ihres alten Vereins in Ihrem Heimatland besondere Spiele für Sie? Oder verfolgen Sie diese Partien wie alle anderen auch? 
"Im Grunde sind das Spiele wie alle anderen. Ich gehe aber als Bayern-Fan ins Stadion und drücke der Mannschaft die Daumen."

Der RSC Anderlecht ist in der Champions League bisher nur Vierter in einer Gruppe mit Bayern München, Paris St. Germain und Celtic Glasgow. Um noch in die K.o.-Runde einziehen zu können, muss gegen die Bayern und in Glasgow gepunktet werden. Wie bewerten Sie die Saison des RSC, der auch in der Liga schon einen deutlichen Rückstand auf den Tabellenführer FC Brügge aufweist?
"Das ist eine schwierige Situation für Anderlecht. Sie verfügen über sehr gute Einzelspieler, aber bekommen einfach keine echte Mannschaft auf den Platz. Ich glaube deshalb nicht, dass sie Celtic in der Tabelle noch überholen und in die Europa League kommen.

Pfaff: "Jupp Heynckes ist ein Erfolgstrainer"

Zu den Bayern: Seitdem Jupp Heynckes wieder als Cheftrainer fungiert, läuft es rund beim deutschen Rekordmeister. Wie bewerten Sie die Arbeit von Heynckes, den Sie ja als aktiver Spieler auch noch als Trainer in München erlebt haben?
"Jupp Heynckes ist ein Erfolgstrainer. Das war er zu meiner Zeit schon und ist es heute immer noch. Sein Vorteil ist, dass er eine enorme Erfahrung als Trainer hat und auch selber Spieler war und weiß, wie man Spieler behandeln muss. Die Mannschaft dankt es ihm mit starken Leistungen, so wie zuletzt beim Spiel gegen Augsburg."

Kann den Bayern noch jemand die Meisterschaft streitig machen?
"Nein, auf keinen Fall. Die Bayern werden in dieser Saison nicht nachlassen und am Ende mit deutlichem Vorsprung wieder die Meisterschaft holen. Ich sehe in der Bundesliga keine Konkurrenten und ich gehe sogar auch soweit zu sagen, dass der FC Bayern in den nächsten zehn Jahren in der Liga konkurrenzlos bleiben wird. Auch Dortmund und Leipzig können ihnen noch lange nicht das Wasser reichen.

Und wie sieht es in der Champions League aus? Trauen Sie dem FCB den Titelgewinn zu?
"Da ist die Konkurrenz natürlich um einiges größer. Mannschaften wie Manchester City, Barcelona, Real Madrid, Juventus Turin und jetzt auch Paris St.-Germain sprechen da ein gewaltiges Wort mit. Aber auch die Bayern gehören zu diesem Kreis, sie sind nicht chancenlos. Am Ende braucht man aber eine gute Portion Glück, muss auf den Punkt in Topform sein."

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading