Ingenieur aus Niedersachsen Unverhoffte Einnahme: AfD erbt 7,4 Millionen Euro

In der Partei wurde in den vergangenen Wochen bereits viel über die mögliche Millionenerbschaft gemunkelt, ohne dass Details bekannt waren. Foto: imago images/Steinach

Ein Ingenieur aus Niedersachsen vererbt der AfD sein gesamtes Vermögen: Der Wert der Erbschaft des 2018 verstorbenen Mannes liegt bei etwa 7,4 Millionen Euro. 

 

München - Es geht um einen der höchsten Geldzuflüsse der deutschen Parteiengeschichte: Ein Gönner hat der AfD sein gesamtes Vermögen in Höhe von etwa sieben Millionen Euro vererbt. Am Donnerstag hatten SZ, NDR, WDR die AfD mit dem Vorgang konfrontiert, wenig später berichtete die rechtsnationale "Junge Freiheit" darüber.

Wie es heißt, habe die Partei das Erbe und dessen Wert bei der Bundestagsverwaltung angezeigt. Zu dem Erbe des vor etwa zwei Jahren verstorbenen Ingenieurs aus Niedersachsen gehören Patente, ein Grundstück und mehrere hochwertige Immobilien; außerdem seien Teile des Erbes offenbar in Gold angelegt, vor allem in Krügerrandmünzen und Goldunzen.

AfD erbt Millionen: Gönner kein Partei-Mitglied

In den zwei Jahren seitdem der Mann verstorben ist, prüfte ein Nachlassverwalter das Testament - die AfD soll sich nun entschlossen haben, das Erbe anzunehmen. Andere Erben soll es nicht geben.

Bereits Anfang Dezember hatte der damalige AfD-Schatzmeister auf dem Bundesparteitag verkündet, dass im Tresor der Bundesgeschäftsstelle "ein sehr interessantes Testament" liege. Angeblich war der Gönner kein Mitglied der AfD und der Partei bis zum Zeitpunkt der Erbschaft auch unbekannt.

 

27 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading