Informieren über Fürstenried Lotte fragt: Wo den Bürgern der Schuh drückt?

Stadtrat und Landtagskandidat Andreas Lotte (SPD) im Gespräch mit den Bürgern in Fürstenried. Foto: ho

Die Kernthemen des Stadtteilrundgangs mit dem Stadtrat: Sicherheit für Kinder, mehr Platz zum Wohnen, Raum für Künstler

 

Fürstenried - Was bewegt die Menschen in Fürstenried? Wo drückt ihnen der Schuh? Was wünschen sie sich? Danach hat Stadtrat und Landtagskandidat Andreas Lotte (SPD) vor Ort bei einem Stadtteilspaziergang gefragt.

Erstes Ziel: der Schweizer Platz. Lotte: "Zu den wichtigsten Forderungen gehörte die Aufstellung eines
Christbaumes in der Weihnachtszeit auf dem Hauptplatz in Fürstenried
West." Außerdem wünschen sie eine Ausweitung von gegenläufigen Fahrradwegen in der
Graubündener Straße. Ein wichtiges Thema auch: Die Sicherheit von Kindern im
Straßenverkehr. Lotte: "Das Ziel soll dabei sein die Zahl der
Querungen der Straßen auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren."

Zweites Anlaufziel: die Autobahnunterführung am Uriweg. Dort kamen zwei Punkte
zur Sprache: zum einen die ungenügende Ausleuchtung der Unterführung und zum anderen das Projekt
der SPD, die Unterführungen in Zukunft als Galerien für junge Künstler zu nutzen, um den öffentlichen Raum wieder
für die Bevölkerung zurückzugewinnen.

Anlaufpunkt drei: "Am Sparkassengelände an der Berner Straße konnte letztendlich mit dem
Gerücht aufgeräumt werden, dass an Stelle des jetzigen Platzes ein
reines Ensemble von Wolkenkratzern entstehen solle", teilt Andreas Lotte mit. Es wurde
klargestellt, dass "nichts gebaut würde, was nicht den umliegenden
Vergleichsobjekten" entspräche. Andreas Lotte: "Die Stadt wächst, das ist
spürbar. Dennoch müssen wir dieses Wachstum positiv gestalten."

 

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading