In München und Augsburg Hugendubel, Ikea, Lidl: Verdi ruft Einzelhandel zu Streik auf

Die Gewerkschaft Verdi ruft in München und Augsburg Beschäftigte aus über 30 Betrieben zum Streik auf. Foto: Ina Fassbender/Archiv/dpa

Beschäftigte aus über 30 Betrieben in München und Augsburg legen an diesem Donnerstag die Arbeit nieder - unter anderem auch bei Hugendubel oder Kaufland.

 

München - Die Gewerkschaft Verdi ruft von Donnerstag bis Samstag in München und Augsburg zum "Großen Aktionstag im Handel" auf. Beschäftigte aus über 30 Betrieben sollen ihre Arbeit niederlegen. Betroffen davon ist auch der Münchner Buchhändler Hugendubel.

Laut Verdi sind auch Angestellte von Amazon, Douglas, Edeka, Esprit, eurotrade Flughafen, Galeria Kaufhof, H&M, Ikea, Kaufland, Lidl, Marktkauf, Media Markt, Metro, Selgros, Sport Scheck, Stahlgruber, Wöhrl und ZARA zum Streik aufgerufen.

Einzel- und Großhandel streikt in München

Verdi kämpft für die Angestellten im Einzel- und Großhandel seit mehreren Monaten für mehr Geld. Die letzte Verhandlungsrunde war Mitte Juni gescheitert. Die Gewerkschaft fordert unter anderem einen Euro mehr pro Stunde im Einzelhandel. Die Arbeitgeber boten für rund 535.000 Beschäftigte zuletzt 2,9 Prozent für zwei Jahre. Im Groß- und Außenhandel beträgt die Forderung für die rund 260.000 Beschäftigten 6,5 Prozent. Hier bieten die Arbeitgeber 2,5 Prozent für zwei Jahre.

Alle Streikenden treffen sich am heutigen Donnerstag im DGB-Haus, danach ist eine Demonstration mit Abschlusskundgebung am Gärtnerplatz geplant.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading