In Doha gegen Eupen Bayern-Trainer Ancelotti: "Ein guter Test für uns"

Henry Onyekuru (Bildmitte, knieend) lässt sich von den Teamkollegen für seinen Treffer gegen Oostende feiern. Der nigerianische Angreifer kam in seiner Premierensaison in der Jupiler Pro League in 18 Spielen auf acht Tore und sechs Vorlagen. Der 19-Jährige hatte im Dezember 2016 Angebote von RB Leipzig, 1899 Hoffenheim, ZSKA Moskau und Fenerbahce Istanbul vorliegen. Foto: Imago

KAS Eupen ist am Dienstag (16 Uhr MEZ) Testspiel-Gegner des FC Bayern in Doha/Katar. Der belgische Erstligist aus dem deutschsprachigen Eupen blickt ein aufregendes und nervenzerrendes Jahr zurück.

 

Doha - An diesem Dienstag bestreitet der FC Bayern am Rande seines Trainingslagers in Doha/Katar sein erstes Testspiel in diesem Jahr - gegen den belgischen Erstligisten KAS Eupen (16 Uhr MEZ, im AZ-Liveticker).

"Nach einer Woche Training ist es ein guter Test für uns", sagte Trainer Carlo Ancelotti. "Es ist immer gut, einen Wettkampf gegen eine andere Mannschaft zu haben, bei dem man etwas testen kann", sagte Kapitän Philipp Lahm.

In der vergangenen Saison spielte die KAS Eupen - damals noch als AS Eupen - im belgischen Unterhaus, schaffte dann nach einem spannenden Saisonfinale den Aufstieg in die Jupiler Pro League - den die Mannschaft eigentlich schon verpasst hatte.

Der damalige Zweitliga-Zweite profitierte im Mai 2016 von der Tatsache, dass dem eigentlichen Titelträger White Star Brüssel die Lizenz entzogen wurde. Aktuell belegt der Verein aus dem deutschsprachigen Ostbelgien unter 16 Teams den 13. Tabellenplatz.

Der Verein war in den vergangen Jahren überwiegend in der zweiten belgischen Division beheimatet. In der Saison 2010/2011 war die Mannschaft zum ersten Mal erstklassig, stieg aber nach nur einer Spielzeit wieder ab. Dreimal erreichte Eupen die Teilnahme an der Relegation zur ersten Liga.

Der Klub wurde am 9. Juli 1945 als AS Eupen gegründet und entstand aus der Fusion von Jugend Eupen und dem FC Eupen 1920. Die Wurzeln des Vereins reichen über seine Vorgängervereine somit bis Anfang des 20. Jahrhunderts zurück.

2012 kaufte die Aspire Zone Foundation aus Katar die KAS Eupen. Damit veränderte sich auch die Struktur des bis dahin vornehmlich aus belgischen und deutschen Spielern zusammengesetzten Kaders. Viele Akteure kommen aus afrikanischen Ländern wie aus dem Senegal, aus Nigeria oder eben auch aus Katar.

Siegeszug im Pokal

In der Sportanlage der Aspire Academy Doha nahm der Tross der KAS Eupen am Sonntag die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte in Angriff: Nach je zwei Trainingseinheiten am Tag mit kurzen Fitness-Einheiten zu Beginn des Tages trainiert die Mannschaft am morgigen Dienstag nur vormittags trainiert, weil am Nachmittag das Trainingsspiel gegen den FC Bayern angepfiffen wird - ebenfalls auf dem Gelände der Aspire Academy ausgetragen.

Bundesliga-Profis küren Neuer zum besten Bundesliga-Torwart

Am Donnerstag (18 Uhr MEZ) geht's für die Elf von Cheftrainer Jordi Condom gegen den chinesischen Spitzenklub Shanghai SIPG.

Im Pokalwettbewerb sind die Eupener die Überflieger: Mit einem 4:0 eliminierte die KAS im November den KV Kortrijk und erreichte erstmals in der Vereinsgeschichte im Halbfinale des Landespokals. Die heimische Sportpresse feierte Eupen als Entdeckung der Saison.

Am zweiten Weihnachtstag bescherte die KAS Eupen ihren Fans mit einem 3:1-Sieg in Ostende ein besonderes Weihnachtsgeschenk. Mit 20 Punkten liegt die Mannschaft auf Kurs zum Saisonziel Klassenerhalt.

Silas Gnaka verpflichtet

Mit Silas Gnaka wechselte gerade erst ein Absolvent der Aspire Academy Senegal zur KAS Eupen. Der Verteidiger von der Elfenbeinküste feierte am 18. Dezember 2016 seinen 18. Geburtstag und unterzeichnete seinen ersten Profivertrag.

Gnaka ist nach dem Senegalesen Moussa Wague der zweite Aspire-Spieler, der in der Winter-Transferperiode zur KAS Eupen gekommen ist.


 

 

0 Kommentare