In Berliner Kaffeehaus Attacke: Guttenberg kriegt Torte ins Gesicht

Voll auf die Zwölf: Karl Theodeor zu Guttenberg bekommt eine sahnige Ladung Torte ins Gesicht. Der Ex-Minister nimmt's aber sportlich Foto: Youtube/Paulsmith3021

Er plauderte mit dem Blogger und Piraten-Politiker Stephan Urbach in einem Berliner Kaffeehaus, plötzlich klebt ein Aktivist dem ehemaligen Minister eine Torte ins Gesicht.

 

Berlin -Sahnige Attacke auf Karl-Theodor zu Guttenberg: Eigentlich wollte der ehemalige Verteidigungsminister ein entspanntes Gespräch bei Kaffee und Bier mit Stephan Urbach, Aktivist der Internet-Truppe Telecomix, Mitglied und Mitarbeiter der Piratenpartei, in einem Berliner Kaffeehaus führen , wie Spiegel Online berichtet.

Doch dann stören ein paar Aktivisten das Geplauder. Einer soll die typische Anonymous-Maske getragen haben, ein anderer hatte eine Kamera in der Hand. Dann passiert's: Gutti wird getortet, wie es unter Insidern heißt. Wenig später landet das Video auf Youtube. Die Torten-Täter seien der Gruppe "Hedonistische Internationale" zuzurechnen, berichtet Spiegel Online.

Die Aktion wurde von Urbach auf seiner Homepage bestätigt und ist auch in einem Video auf der Webseite der „Hedonistischen Internationalen“ dokumentiert. Darin ist zu sehen, wie Guttenberg nach der Attacke kurz inne hält – und sich dann entscheidet, den Vorfall souverän wegzulächeln.

Auf seiner Facebook-Seite kommentierte Guttenberg den Vorfall noch am selben Abend mit den Worten: „Hurra, eine Tortenattacke! Ich dachte schon, ich würde in Friedrichshain verhungern. Zwei Aktivisten hatten gottlob mit mir erbarmen. Eine wunderbare Schwarzwälder Kirschtorte. Beim nächsten Mal dann gerne Käsesahne!“

Hier gibt's das Video:

 

15 Kommentare