Im Drogenrausch ausgerastet Wolfratshausen: Mann jagt Ärzte durch Krankenhaus

Der junge Mann musste von den Beamten fixiert und in die Psychiatrie überstellt werden. (Symbolbild) Foto: dpa

In der Nacht auf Sonntag ist ein junger Mann im Drogenrausch komplett ausgeflippt. Der 24-Jährige hat unter anderem Ärzte und Arzthelfer attackiert und verfolgte sie durch das Krankenhaus - zum Schluss urinierte er noch gegen eine Hauswand.

 

Wolfratshausen - In der Nacht auf Sonntag hat ein unter verschiedenen Betäubungsmitteln stehender Mann im Krankenhaus Wolfratshausen für große Aufregung gesorgt. Dies berichtet die Polizei.

Der 24-jährige Berliner rastete demnach bei seiner Behandlung völlig aus und verfolgte die diensthabenden Ärzte und Arzthelfer durch das Krankenhaus. Einige Mitarbeiter wurden außerdem massivst beleidigt und mit dem Tode bedroht. Das verängstigte Personal sperrte sich schließlich im Sozialraum ein und alarmierte die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten urinierte der 24-Jährige gerade gegen die Hauswand des Krankenhauses.

Wolfratshausen: Mann zerstört Krankenhaus-Mobiliar

Wie die Polizei weiter berichtet, wurden dem jungen Mann daraufhin Beruhigungsmittel verabreicht. Währenddessen rastete der Berliner erneut aus und schlug völlig unvermittelt einen Schrank kaputt. Er wurde schließlich von den Beamten fixiert.

Da nicht auszuschließen war, dass der 24-Jährige eine Gefährdung für die Allgemeinheit darstellt, wurde er in die Psychiatrie überstellt. Auch dabei beleidigte er die Beamten mehrfach.

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Der junge Mann muss sich nun wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und Beleidigung verantworten.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading