Im Alten Botanischen Garten DNA-Treffer: Polizei klärt brutale Vergewaltigung auf

Der Alte Botanische Garten. Hier wurde Ende August 2015 eine Berliner Touristin vergewaltigt. Foto: Wikipedia/Rufus46

Ende August wurde im Alten Botanischen Garten ein Frau vergewaltigt. Weil die Polizei später DNA-Spuren sichern konnte, ist jetzt die Festnahme der Täter gelungen.

 

München – Im Alten Botanischen Garten schläft eine 56-jährige Berlinerin unter einer Decke, als sie gegen 3 Uhr von lautem Gerede geweckt wird. Eigentlich will die Angestellte, die ihren Urlaub in München verbringt, nur ein bisschen Ruhe und bittet die zwei Männer, die sich so lautstark unterhalten, leiser zu sein.

Ein fataler Fehler. Denn anstatt anderswo weiter zu reden oder die Stimmen zu senken, kommen die Männer auf sie zu. Der eine packt die Frau, der andere fängt an sie auszuziehen und zu vergewaltigen - Gegenwehr zwecklos, die Männer sind einfach zu stark. Irgendwann lassen beide von ihr ab und fliehen in die Nacht.

Festnahme dank DNA-Treffer

Dieser Vorgang hat sich bereits am 29.8.2015 abgespielt. Die Männer, die der Frau die brutale Vergewaltigung angetan haben, konnten jetzt, knapp zwei Monate nach der Tat festgenommen werden.

Die Polizei war dank hinterlassener DNA-Spuren auf einen 22-jährigen Schreiner-Azubi aus dem Landkreis Straubing-Bogen gekommen. Der war wegen eines Raubüberfalls bereits in der BKA-Datenbank. Bereits vor einer Woche erfolgte die Festnahme. Es war nur eine Frage der Zeit, bis er seinen Mittäter verraten würde, den die Beamten am gestrigen Donnerstag fassten.

Die beiden Männer aus Eritrea müssen sich wegen Vergewaltigung verantworten.

 

53 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading