Apothekenraub: Mann mit Pistole schlägt wieder zu

Am Mittwoch wurde im Hasenbergl eine Apotheke von einem bewaffneten und maskierten Mann überfallen. Die Polizei fahndet nach dem Täter.
| rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Im Hasenbergl hat ein bewaffneter Mann eine Apotheke überfallen. (Symbolfoto)
dpa Im Hasenbergl hat ein bewaffneter Mann eine Apotheke überfallen. (Symbolfoto)

Hasenbergl -  Der Täter erscheint immer kurz vor Geschäftsschluss. Er ist mit einer schwarzen Pistole bewaffnet. Beide Apotheken sind im Münchner Norden und immer wird der Mann als schlank und etwa 1.80 Meter groß beschrieben.

Beide Überfälle könnten, so vermutet die Kripo, vom selben Räuber verübt worden sein. Am Mittwochabend überfiel der Mann gegen 18.20 Uhr die Apotheke in der Ittlingstraße im Hasenbergl. Er bedrohte eine 35-jährige Angestellte. Er erbeutete knapp 4000 Euro sowie etliche Packungen Schmerzmittel und flüchtete.

Genau eine Woche zuvor erwischte es am Mittwochabend die Apotheke in der Eberwurzstraße in der Lerchenau (AZ berichtete). Gegen 18 Uhr verließ die Apothekerin durch den Hinterausgang das Gebäude. Nachdem sie die Tür geschlossen hatte, bemerkte sie einen maskierten Mann, der sie mit einer Pistole bedrohte. Er forderte sie auf, wieder in die Apotheke zurückzugehen. Die Frau schrie so laut, dass ein Nachbar aufmerksam wurde und ebenfalls um Hilfe rief. Daraufhin flüchtete der Räuber ohne Beute.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren