Ihre Mutter war auch dabei Meghan Markle und Prinz Harry turteln bei den Invictus Games

Beim Finale der Invictus Games hat auch die Turtelshow von Prinz Harry und Meghan Markle ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die beiden zeigten sich am Samstagabend so verliebt wie nie zuvor.

 

Das royale Versteckspiel scheint endlich ein Ende zu haben. Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36, "Suits") zeigten sich am Samstagabend beim Finale der Invictus Games im kanadischen Toronto verliebt wie nie. Eng aneinander gekuschelt verfolgten die beiden während der Abschlusszeremonie die Auftritte von den Musik-Stars Bruce Springsteen, Kelly Clarkson und Bryan Adams. Aufmerksame Beobachter konnten sogar Zeuge des vielleicht ersten öffentlichen Kusses des Paares werden - den Prinz Harry gab seiner Freundin einen verliebten Schmatzer auf die Wange. (In "Suits" können Sie Meghan Markle als Schauspielerin bewundern - hier können Sie die Serie online ansehen )

Meghan kommt in Begleitung ihrer Mama

Meghan Markle verfolgte das Finale der Invictus Games zusammen mit ihrer Mutter Doria Radlan Foto:imago/i Images

Doch bevor sich das Traumpaar zusammen die Show ansehen konnte, musste Prinz Harry noch seinen offiziellen Part absolvieren. Meghan Markle lauschte der Rede ihres Liebsten zusammen mit ihrer Mutter Doria Radlan im Publikum. Gut gelaunt verfolgten die beiden den Auftritt des 33-Jährigen und die Abschlusszeremonie. Dass die Schauspielerin ausgerechnet ihre Mama als Begleitung dabei hatte, könnte ein weiteres Zeichen dafür sein, dass es zwischen dem Paar immer ernster wird.

Folgt bald eine Verlobung?

Am 8. November 2016 wurde die Beziehung von Prinz Harry und Meghan Markle offiziell bestätigt. Bei den diesjährigen Invictus Games zeigten sich die beiden nun erstmals gemeinsam bei einer öffentlichen Veranstaltung. Hand in Hand erschienen sie bei einem Rollstuhl-Tennis-Turnier. Da es sich hierbei um keinen offiziellen Anlass handelte, durften Harry und Meghan am Tenniscourt nebeneinander Platz nehmen.

Bei der Eröffnung der Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten musste Markle noch weit entfernt von ihrem Freund im "normalen" Publikum sitzen. Der Abstand betrug 18 Sitze und vier Reihen. Der Grund: Harry und Meghan sind noch nicht verlobt und dürfen deshalb laut dem royalen Protokoll öffentlich nicht nebeneinander sitzen. Dennoch zeigte sich das Paar während der Invictus Games verliebt wie nie zuvor in der Öffentlichkeit - steht nun wirklich bald die Verlobung an?

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading