"Ich bin das Risiko eingegangen" Arjen Robben blickt zurück: So landete er beim FC Bayern

Kam 2009 von Real Madrid zum FC Bayern: Arjen Robben. Foto: imago/Sven Simon

Arjen Robben ist eine der prägendsten Figuren des letzten Jahrzehnts beim FC Bayern gewesen. Doch vor seinem Wechsel nach München hatte der Niederländer Zweifel.

 

München - Am Montag jährte sich der Champions-League-Triumph des FC Bayern 2013 mit Wembley-Held Arjen Robben zum siebten Mal.

Für den Niederländer war es "der größte Moment" seiner gesamten Karriere, wie er jetzt im Interview mit dem Magazin "Socrates" erzählt.

Robben zögerte vor Wechsel zum FC Bayern

Doch beinahe wäre es 2009 gar nicht zu einem Wechsel von Real Madrid zum Rekordmeister gekommen. Erst der damalige Bayern-Coach Louis van Gaal habe ihn von einem Transfer nach München überzeugt: "Als er mich anrief, war ich noch bei Real Madrid und eigentlich glücklich dort", so Robben.

Das ausschlaggebende Argument von Van Gaal sei schließlich gewesen, dass die Königlichen zu diesem Zeitpunkt einen Superstar nach dem anderen verpflichteten. "Ob ich überhaupt nach München gekommen wäre, wenn er nicht dagewesen wäre, weiß ich nicht", gesteht Robben.

Robben: Risiko zum FC Bayern zu wechseln hat sich gelohnt

Der Gewinn der Champions League sei damals Robbens einziger Wunsch gewesen "und Bayern gehörte gerade nicht zu den absoluten Topklubs in Europa. Aber ich bin das Risiko eingegangen und es hat sich ja gelohnt".

Neben dem Erfolg in der Königsklasse 2013 wurde er mit dem FC Bayern achtmal Deutscher Meister und gewann fünfmal den DFB-Pokal. Vergangenen Sommer beendete der mittlerweile 36-Jährige seine Karriere.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading