Homophobie im Schwulen-Viertel Opfer spricht über heftige Prügel-Attacke und die Folgen

Homophobe Gewalt steigt - auch in München. Vor einem Jahr wurde Gregor P. Opfer einer unfassbaren Tat. Mitten im Glockenbachviertel wurde der heute 31-Jährige von einem unbekannten Mann attackiert - nur weil er homosexuell ist.

Der Täter war in einer Dreier-Gruppe unterwegs und schlug nach einer homophoben Beleidigung zu. Gregor P. ging zu Boden, sein Auge war zertrümmert, Ersthelfer eilten herbei, die Polizei wurde gerufen. Doch bis heute konnte der Angreifer nicht gefasst werden.

Im Video-Interview spricht Gregor P. über sein Erlebtes, die Erfahrungen mit der Polizei und was er Betroffenen jetzt rät.

  • Bewertung
    50