Hohe Kündigungszahlen Droht Lehrermangel an Münchner Realschulen?

München: Schulkinder gehen zur Schule. (Symbolbild) Foto: Frank Leonhardt/dpa

Rathaus-CSU spricht von "eklatant hohen Kündigungszahlen" bei Lehrkräften.

 

München - Um Unterrichtsausfall zu vermeiden, wurden im vergangenen Schuljahr zahlreiche Vertretungslehrer an Realschulen eingestellt. Der Stadtrat hatte daraufhin beschlossen, das Vertretungsmodell durch einen dauerhaften Lehrerpool zu ersetzen. Von "eklatant hohen Kündigungszahlen" spricht Stadträtin Beatrix Burkhardt (CSU).

Besonders an der Blutenburg-Realschule (Obermenzing) scheine es zu brennen, sagt sie der AZ. Ihre Fraktion fragt nun bei OB Dieter Reiter (SPD) nach, wie es um die Lehrkraft-Versorgung fürs nächste Schuljahr steht. Der OB soll unter anderem klären, welche Fächerkombinationen betroffen sind und was die Ursachen für die Kündigungswelle sind.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading