Haus an der Müllerstraße 2-6 Bellevue di Monaco: Der Sekt steht schon kalt

Darum geht es: Das Haus in der Müllerstraße soll zum "Bellevue di Monaco" umgebaut werden. Die Macher des Flüchtlingsprojekts fiebern der Entscheidung seit Tagen entgegen. (Archivbild) Foto: Tim Wessling/Bellevue di Monaco/AZ

Lange haben die Diskussionen angedauert, jetzt steht es fest: "Bellevue di Monaco" wird wohl den Zuschlag für das baufällige Haus an der Müllerstraße 2-6 bekommen.

Isarvorstadt - Seit Tagen zählen die Organisatoren vom „Bellevue di Monaco“ herunter: Acht, sieben, sechs – „der Countdown läuft“, heißt es auf der Homepage des geplanten Flüchtlingsprojekts.

Am Mittwoch wird es dann wohl tatsächlich soweit sein: Der Stadtrat wird der Künstlergruppe um Till Hofmann das baufällige Haus an der Müllerstraße 2-6 überlassen. Eigentlich sollte der Bau aus den 60er Jahren längst abgerissen werden.

Doch warum plattmachen, wenn man ihn für wenig Geld auch sanieren kann? Davon ließ sich nach längerer Debatte auch die Stadt überzeugen. Hofmann und seine Mitstreiter werden aus dem Haus nun eine Art WG für Flüchtlinge und Künstler machen.

Dass sie den Zuschlag für das Projekt bekommen werden, davon ist auszugehen. Für Mittwochabend haben die Initiatoren vom „Bellevue di Monaco“ jedenfalls bereits eine Jubelfeier im Hofbräuhaus angesetzt.

 

20 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading