Hat er das Auto gestohlen? Bei Ingolstadt: Mann verursacht Horror-Unfall mit Audi R8 und flüchtet

Die Polizei fahndet mit Hunden und Hubschraubern nach dem flüchtigen Unfallverursacher. (Symbolbild) Foto: Friso Gentsch/dpa

Es ist ein Alptraumunfall: Ein junges Paar wird auf der Autobahn von einem Raser in einem wahrscheinlich gestohlenen Sportwagen gerammt. Der Verursacher ergreift daraufhin die Flucht, der 21-jährige Fahrer wird mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

 

Ingolstadt - Nach einem Auffahrunfall mit mutmaßlich kriminellem Hintergrund und zwei Schwerverletzten fahndet die Kripo mit Hochdruck nach dem Täter. Der mutmaßlich 35 bis 40 Jahre alte Raser rammte am Sonntagmorgen auf der A9 bei Manching mit sehr hohem Tempo einen anderen Wagen und floh anschließend zu Fuß, wie die Ermittler berichteten. Der Audi R8, den der Täter gefahren hatte, überschlug sich und blieb erst 100 Meter nach der Unfallstelle liegen.

Polizei fahndet mit Hubschrauber und Hunden

Bei der Fahndung nach dem Mann stellten die Polizisten fest, dass der Audi zuletzt als Firmenwagen gedient hatte, die Nummernschilder gefälscht waren und das Auto nicht mehr zugelassen. In dem Auto, das der Mann gerammt hatte, saßen ein 21 Jahre alter Mann und eine 20 Jahre alte Frau. Beide wurden schwer verletzt, der Mann ist in Lebensgefahr. Die Polizei leitete eine Großfahndung mit Hubschrauber und Hunden ein, die zunächst erfolglos blieb. Die Beamten gehen davon aus, dass der Fahrer selbst zumindest leicht verletzt sein könnte.

Die Polizei bittet um Hinweise zum mutmaßlichen Unfallverursacher und beschreibt ihn wie folgt: Er fuhr einen Audi R8, ist männlich, 35-40 Jahre alt; 180-185 cm groß; trug lange Hose und weißes T-Shirt, lockige dunkle Haare, könnte möglicherweise verletzt sein. Hinweise an die Polizei unter: 0841-93430.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading