Hammer-Los für den FC Bayern Reaktionen zur Auslosung: "Barcelona ist der Favorit"

Paul Breitner (l.) und der ehemalige Barcelona-Spieler Ludovic Giuly bei der Auslosung in Nyon. Foto: dpa

Der FC Barcelona war der vermeintlich schwerste Brocken im Lostopf. Franz Beckenbauer schiebt die Favoritenrolle deshalb gleich mal an die Katalanen weiter. Die Reaktionen zum Champions-League-Los des FC Bayern.

 

Nyon/München - Für Bayerns Ehrenpräsident Franz Beckenbauer ist der FC Barcelona im Champions-League-Halbfinale Favorit gegen den FC Bayern. "Barcelona ist von seiner Kompaktheit her am stärksten in diesem Wettbewerb. Chancenlos ist der FC Bayern nicht, aber die Favoritenrolle gehört dem FC Barcelona", sagte Beckenbauer in einem exklusiven Interview mit Sky Sport News HD: "Wenn Bayern es fertig bringt, zwei solche Spiele wie am vergangenen Dienstag gegen den FC Porto hinzulegen, dann ist auch gegen den FC Barcelona etwas drin."

Ebenfalls favorisiert ist für Beckenbauer Vorjahressieger Real Madrid im zweiten Halbfinale gegen Italiens Rekordmeister Juventus Turin: "Real Madrid ist der Favorit, aber man hat gesehen, dass Juventus durchaus in der Lage ist, auch das Halbfinale zu überstehen."

Bayern-Trainer Guardiola sprach auf der Pressekonferenz direkt im Anschluss an die Auslosung von einem besonderen Halbfinale. "Wenn du das Halbfinale spielst, triffst du auf eine große Mannschaft. Letztes Jahr war es Real, dieses Jahr Barcelona. Ich habe großen Respekt vor ihnen. Ich bin sehr, sehr zufrieden, dass ich diese Erfahrung in meinem Leben machen kann. Am Ende ist es ein Fußball-Spiel. Wir müssen diesen Gegner Barcelona schlagen, aber sie haben eine starke Qualität. Es ist das erste Mal, dass ich zurück nach Barcelona, nach Hause komme. Natürlich ist es speziell für mich, sehr, sehr emotional. Ob es ein Spiel oder zwei Spiele sind, ist egal."

Matthias Sammer lobte zuvor die Offensive der Katalanen, erinnerte dabei aber auch an den Bayern-Sturm: "Was Barcelona vorne hat ist super, was Bayern vorne hat ist auch super." Der Sportvorstand weiter: "Irgendwo hatte ich es im Gefühl, das sind Geschichten, die nur der Fußball schreibt. Ich freue mich riesig. Was gibt es Schöneres als großen Fußball? Ich sehe die Chancen bei 50:50."

Trainer Luis Enrique vom FC Barcelona freut sich auf das Wiedersehen mit seinem ehemaligen Mitspieler Pep Guardiola. "Das werden besondere Spiele gegen die Bayern", sagte Enrique, der von 1996 bis 2001 gemeinsam mit Guardiola für die Katalanen gespielt hatte: "Es ist das erste Mal, dass ich auf Guardiola treffe und er auf den Verein."

Auf die Frage, ob er lieber erst im Endspiel am 6. Juni in Berlin gegen die Bayern gespielt hätte, antwortete der Barca-Coach ausweichend: "Man weiß vorher nie, ob es besser ist, sich in einer oder zwei Partien gegenüberzustehen."

Stimmen der Bayernspieler

Philipp Lahm: "Das ist eine schwierige Aufgabe, aber zum Glück haben wir das Rückspiel zu Hause. Das könnte ein Vorteil sein. Da treffen zwei Mannschaften aufeinander, die Fußball spielen wollen. Barcelona ist momentan sehr gut drauf. Ich sehe die Chancen bei 50:50."

Manuel Neuer: "Es war klar, dass wir einen großen Gegner bekommen. Im Halbfinale gibt's keine leichten Kontrahenten mehr, jetzt geht's zur Sache. Auch wenn wir im Halbfinale 2013 gute Erfahrungen mit dem FC Barcelona gemacht haben und zweimal klar gewinnen konnten, so werden doch jetzt die Karten wieder neu gemischt und wir benötigen schon zwei Tages-Topformen, um ins Endspiel zu kommen."

Thiago: "Jeder andere Gegner wäre auch sehr schwer gewesen, es ist aber eine Ehre, im Camp Nou zu spielen. Wir werden alles daran setzen, um weiterzukommen und in Berlin um die Krone Europas zu spielen."

Juan Bernat: "Ein sehr schönes Los. Wir treffen da auf ein sehr großes Team mit einer der besten Angriffsreihen Europas. Wir haben nach dem 6:1 im Rückspiel gegen Porto großes Vertrauen in uns und werden alles daran setzen, nach Berlin ins Finale zu kommen."

Einige der Bayern-Star kommentierten das Los schon bei Twitter:

 

25 Kommentare