Haftbefehl wegen versuchten Mordes Streit eskaliert: Frau (42) attackiert eigenen Ehemann (50) mit Messer am Hals

, aktualisiert am 01.06.2020 - 18:26 Uhr
Polizeieinsatz in Riem am Donnerstagabend. (Symbolbild) Foto: Patrick Pleul/dpa

In Riem ist ein Streit zwischen Eheleuten eskaliert: Die Ehefrau (42) verletzte ihren Ehemann (50) mit einem Messer am Hals. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

 

Riem - Der Familienvater aus Riem rief am Donnerstagabend selbst die Polizei. Seine Frau habe ihn gerade mit einem Messer angegriffen, berichtete er. Das Ehepaar hat zwei Kinder. Was den blutigen Streit auslöste, ist noch unklar.

Der Angestellte kam mit einer blutenden Wunde am Hals ins Krankenhaus. Die Verletzung wurde ambulant versorgt, anschließend wurde der Familienvater auf eigenen Wunsch wieder aus der Klinik entlassen. Seine 42 Jahre alte Frau hatte im Streit in der Wohnung zu einem Küchenmesser gegriffen und damit in Richtung ihres Mannes gestochen. Die Klinge traf ihn am Hals. Die Frau wurde nach der Messerattacke von der Polizei noch in der Wohnung der Familie festgenommen. 

Einsatz in Riem: Haftbefehl wegen versuchten Mordes

Die Staatsanwaltschaft beantragte beim Ermittlungsrichter Haftbefehl. Die Mutter von zwei Kindern sitzt seit dem Wochenende in Untersuchungshaft in einer Zelle der JVA Stadelheim. Die Mordkommission ermittelt wegen versuchten Mordes. Ihr droht eine langjährige Haftstrafe.

Was den Konflikt zwischen dem Ehepaar am Donnerstag eskalieren ließ, ist derzeit noch unklar. Nachbarn haben offenbar kaum etwas mitbekommen. Auch gab es vor der Messerattacke keine Anzeige bei der Polizei wegen häuslicher Gewalt.

Sowohl die 42-Jährige als auch der 50-Jährige machen derzeit keine Aussage, als Ehepaar müssen sie sich nicht gegenseitig belasten.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading