Weil Ex-Freundin auszieht: Mann geht mit Messer auf Fahrer los

Während eine Frau ein paar Gegenstände bei ihrem Ex-Freund abholt, attackiert dieser den Fahrer der 31-jährigen Münchnerin mit einem Messer. Dieser kann sich hinter dem Steuer kaum wehren, will fliehen und rammt Autos. Die Mordkommission des Polizeipräsidiums hat Ermittlungen aufgenommen.  
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
In Bogenhausen bedrohte ein Mann seine Lebensgefährtin mit einem Messer. (Symbolbild)
imago/blickwinkel In Bogenhausen bedrohte ein Mann seine Lebensgefährtin mit einem Messer. (Symbolbild)

München - Nach der gescheiterten Beziehung wollte eine 31-Jährige am Sonntag gegen 22.25 Uhr ihre eingelagerten Gegenstände bei ihrem Ex-Freund (37) in Obergiesing abholen. Zur Unterstützung für den Abtransport hatte sie laut Polizei einen 35-jährigen Mann dabei, der mit seinem Auto fuhr.

Mann sticht auf Fahrer seiner Ex ein und flüchtet verletzt

Die Frau lud ihre Sachen ins Auto, als ihr Ex gegen die Fahrertür trat. Der 35-Jährige öffnete diese, plötzlich stach der 37-Jährige mit einem Messer auf ihn ein. Das Opfer wehrte sich laut Schilderung der Polizei, fuhr rückwärts und beschädigte ein anderes Auto. Dann legte der Fahrer den Vorwärtsgang ein und erfasste den mutmaßlichen Messerstecher mit seinem Fahrzeug. Der 37-Jährige flüchtete verletzt vom Tatort, konnte aber nach Mitternacht in seiner Wohnung festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft München I hat Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt. Der Ermittlungsrichter wird am Dienstag darüber entscheiden. 

Opfer erleidet Stich- und Schnittverletzungen

Warum der Ex-Freund der Frau auf den Mann losging, muss die Mordkommission klären. Ebenfalls wird geprüft, inwieweit die Handlungen des 35-Jährigen aufgrund einer Notwehrlage gerechtfertigt waren. Bisher macht der Tatverdächtige keine Angaben zum Tatvorwurf. Der 35-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Nach ambulanter Behandlung der Stich- und Schnittverletzungen konnte er wieder gehen.

Polizei München meldet drei Messer-Attacken

Es war das dritte versuchte Tötungsdelikt in München in den vergangen vier Tagen. In Riem attackierte eine Frau im Streit den eigenen Ehemann mit einem Messer und in der Isarvorstadt meldete sich am Sonntagnachmittag ein 23-Jähriger nach einem Messerangriff durch seinen 43-jährigen Mitbewohner auf dem Präsidium. Dieser habe ihm am 9. Mai schon einmal mit der Klinge angegriffen und ihn am Hals verletzt. Der 43-Jährige wurde am Sonntagabend durch Zivilkräfte festgenommen. Der Ermittlungsrichter erließ am Pfingstmontag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in zwei tatmehrheitlichen Fällen. Der mutmaßliche Täter macht laut Polizei keine Angaben zum Tatvorwurf. Auch sein Motiv ist den Ermittlern noch unklar.

Lesen Sie auch: Ostbahnhof - Jugendliche werfen Brandsatz in Laden

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren