Gutes von Gestern Second Hand: Die schönsten Münchner Läden

Von Prada und Promis

Das gibt es bei „beGipsy“

Getragene Dinge in guter Qualität. Vom Fußkettchen über Abendkleider bis hin zur Prada-Jacke findet Frau im lichtdurchfluteten 38-Quadratmeter-Lädchen alles, was das Herz begehrt.

Das Besondere

Inhaberin Daniela Wolf (38) war 18 Jahre bei einer Werbeagentur. Bei Fotoproduktionen lernte sie viel über Mode und Styling. Das bringt sie jetzt in ihren „begehbaren Kleiderschrank“ ein, wie sie ihren 2010 eröffneten Second-Hand-Shop liebevoll nennt. Ihr Erfolgsgeheimnis: „Wenn die richtige Ware mit viel Herzblut und Leidenschaft für Mode in Verbindung kommt, kann nichts mehr schief gehen!“

Die Verkaufshits

Im August und September zieht die große Auswahl an Vintage-Dirndln mit Abstand die meisten Kundinnen an. Dann verwandelt sich „beGipsy“ in ein Trachtenparadies.

Da kommen die Sachen her

Daniela Wolf nimmt Ware auf Kommission an. Wird ein Teil innerhalb von drei Monaten verkauft, wird halbe-halbe gemacht. Viele Sachen stammen von Prominenten. Wessen Kleid oder Mantel man gerade kauft, bekommt man bei Interesse zugeflüstert.

Die Kunden

Egal, ob 13 oder 78 Jahre alt, ob Studentin oder Agentur-Inhaberin, alle haben Spaß an Schnäppchen und sind auf irgendeine Art kreativ.

Das außergewöhnlichste Stück

Eine „Black Hardcore Pierced Boston Bag“ von Christian Dior. Die Tasche ist limitiert und seit Jahren ausverkauft.

Die Preisspanne

Ringe gibt es ab 5, Kleider 22 Euro. Designer-Ware kann natürlich deutlich teurer sein.


„beGipsy - trag's zweimal“, Gabelsberger Straße 68, www.be-gipsy.de

 

0 Kommentare