Gute Stimmung Nationalspieler wieder im Bayern-Training

Auch Thomas Müller kehrte wieder ins Bayern-Training zurück - mit dem Schalk im Nacken. Foto: twitter.com/FCBayern

Während sich der Brasilianer Douglas Costa mit Stabilitätsübungen weiter an sein Comeback herantastet, kehrten die deutschen Nationalspieler wieder ins Training des FC Bayern zurück - und sorgten für ein großes Hallo.

 

München - Offensivspieler Douglas Costa macht auf seinem Weg zum Comeback beim FC Bayern weiter Fortschritte.

Nach seiner Knieverletzung absolvierte der 26-jährige Brasilianer am Dienstag Stabilitätsübungen im Sand. Costa hatte beim Bundesliga-Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach gefehlt. Wegen seiner Verletzung sagte er auch für die WM-Qualifikationsspiele gegen Uruguay und Paraguay ab.

Die deutschen Nationalspieler Thomas Müller, Joshua Kimmich und Mats Hummels stiegen indes nach der Länderspielpause wieder ins Training des deutschen Rekordmeisters ein. Stürmer Robert Lewandowski arbeitete nach seiner Reise mit der polnischen Nationalmannschaft individuell.

"Radio Pähl", wie es einmal Co-Trainer Hermann Gerland formulierte, war voll auf Sendung: Thomas Müller feuerte seine Mitspieler immer wieder lautstark an, forderte den Ball oder kommentierte einzelne Aktionen.

In den kommenden Tagen kehren dann noch die restlichen Nationalspieler des FC Bayern an die Säbener Straße zurück.

Konzentration auf Augsburg

Die Bayern empfangen am Samstag den FC Augsburg (15:30 Uhr Sky und im AZ-Liveticker). "Ich erwarte einen Gegner, der richtig gut dagegenhält", sagte Verteidiger Hummels.

"Für die geht es auch um alles, und so werden sie auch auftreten. Aber wir haben ein Heimspiel, wir wollen einfach im Rhythmus drinbleiben, für alles was da noch kommt. Deswegen werden wir mit Sicherheit von Anfang an richtig aufs Gaspedal drücken."

 

0 Kommentare