Gute Nachrichten von der Säbener Straße Verletzter Franzose: Kingsley Coman wieder im Lauftraining

, aktualisiert am 01.09.2016 - 13:28 Uhr
Kingsley Coman kann nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder am Lauftraining teilnehmen. Foto: dpa/Twitter-Screenshot_FC Bayern München/AZ

Das Bayern-Lazarett lichtet sich weiter. Am Donnerstag konnte Youngster Kingsley Coman erstmals wieder ein Lauftraining absolvieren. Auch Douglas Costa macht große Fortschritte.

München - Derzeit geht es auf dem Trainingsplatz an der Säbener Straße etwas ruhiger zu – etliche Stars sind während der Länderspielpause mit ihren Nationalmannschaften unterwegs.

Nun haben die daheimgebliebenen Bayern erstmal drei Tage frei, verlängertes Wochenende für Lahm, Robben und Co.

Manche könnten meinen, die Länderspiele wären ungünstig angesetzt worden, immerhin ist gerade mal ein Spieltag in der 1. Bundesliga absolviert. Trainer Carlo Ancelotti sieht das etwas gelassener: "Das ist Fußball. Wir Trainer müssen mit solchen Situationen nun mal umgehen können, weil die Nationalmannschaften auch wichtig sind. Ich hoffe, dass nichts passiert und kein Spieler verletzt zurückkommt."

Apropos verletzt: Hier gibt es gute Nachrichten aus München. Wie die Bayern am Donnerstag berichteten, kann Douglas Costa wie Renato Sanches mittlerweile "wieder große Teile des Teamtrainings mitmachen". Auch bei Kingsley Coman geht es bergauf: Der junge Franzose konnte rund zwei Wochen nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder Läufe auf dem Platz absolvieren.

Douglas Costa hatte wegen einer nicht ausreichend ausgeheilten Verletzung im linken Oberschenkel zuletzt von seiner Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro abgesehen. Renato Sanches verzichtete nach überstandener Oberschenkelblessur sogar auf eine Reise zur portugiesischen Nationalmannschaft. Robben könnte nach seiner erneuten Adduktorenverletzung nach der Länderspielpause wieder einsatzbereit sein.

 
 

1 Kommentar