Gourmet-Aktion im Lehel Ess-Klasse im Gandl: Fein speisen am St.-Anna-Platz

Gandl-Betriebsleiterin Corinna Hermann und Gandl-Besitzer Alexander Lutz sind die Gastgeber der AZ-Gourmet-Aktion im März. Foto: Bernd Wackerbauer

Ab kommendem Dienstag gastiert unsere Gourmet-Aktion im Gandl im Lehel: Dort gibt es fünf Gänge mit Weinbegleitung für nur 69 Euro.

 

Morgens eine schöne Frühstücksauswahl, mittags Spaghetti im Parmesan-Laib und andere Leckereien, abends unkompliziertes Fine Dining im ehemaligen Kolonialwarenladen. So sah bisher der typische Tagesablauf im Gandl am St.-Anna-Platz aus. Am Nachmittag war gewöhnlich etwas Kuchen da, und natürlich auch Kaffee.

Aber Chef Alexander Lutz hatte schon lange einen Traum. Und jetzt konnte er ihn umsetzen: Nachmittags heißt das Gandl nun den Pariser "Salon de Thé" willkommen und bietet ausgefallene, spezielle Teesorten des französischen Lokals an. Dazu gibt es englische Scones mit clotted cream, portugiesische Pasteis de Nata und natürlich weiterhin Kuchen, und selbstverständlich gibt es die Tees auch als hübsche Geschenkboxen im Gandl zu kaufen.

Sonst hat sich in dem Traditionslokal am St.-Anna-Platz wenig verändert. Und das ist gut so. Mittags mediterrane Küche, abends vorwiegend klassisch französische. Eine schöne Terrasse für den Sommer, ein gemütlicher Kamin für ungemütliche Winterabende und die heimelige Atmosphäre des ehemaligen Kolonialwarenladens. Die ist übrigens nicht aufgesetzt, sondern ein Stück Geschichte - Maria Gandl hieß die Betreiberin des ehemaligen Tante-Emma-Ladens hier, in dem auch Alexander Lutz als kleiner Bub schon eingekauft hatte.

Feinkost und Delikatessen schmücken im Gandl die Regale

Auch heute noch schmücken Feinkost und Delikatessen die Regale – jetzt sind sie aber eher Dekoration. Die meisten Leute kommen hinein, um Platz zu nehmen und die Kreationen von Massimo Fasino zu genießen. Für die Ess-Klasse im März hat sich Fasino besonders ins Zeug gelegt. Als ersten Gang gibt es eine asiatisch inspirierte Vorspeise, ein Tataki vom Lachs. Tataki ist eine japanische Art der Zubereitung, wobei der frische Fisch mariniert wird.

Dazu eine Beilage aus Glasnudelsalat mit asiatischem Gemüse und Enoki-Pilzen. Es folgt ein Pastinakensüppchen mit karamellisiertem Apfel-Geröstel, danach ein getrüffeltes Parmesanrisotto, worauf sich Fasino besonders gut versteht – einfach zum Hineinlegen gut. Der Hauptgang, klassisch französisch: Filet Mignon vom Charolais Rind mit Garnele auf Polenta-Mousseline mit Pak Choi und Shiitakepilzen, und den süßen Abschluss gibt ein Zitronen-Tartelette.

Das Menü ist ab heute im Rahmen unserer AZ-Gourmet-Aktion Ess-Klasse für 69 Euro pro Person buchbar. Inklusive im Preis sind die Weinbegleitung und ein Aperitif, beides sorgfältig passend zu den Gängen ausgewählt von unserem Kooperationspartner Rindchens Weinkontor. Ab Dienstag ist das Menü vier Wochen lang im Gandl erhältlich.


Das Ess-Klasse-Menü: Von Lachs über Pastinake und Parmesan bis zu Rind, Garnele und Zitrone

Aperitif
Mit einer ganz feinen Perlage und einer brillanten Fruchtnote gibt der Chardonnay Frizzante vom Weingut Le Contesse aus dem Veneto den Auftakt zu einem runden Menü.

1. Gang
Tataki vom Lachs, Glasnudelsalat mit Asia-Gemüse und Enoki-Pilzen: Ein marinierter Lachs, der sich beinahe mit der Zunge am Gaumen zerdrücken lässt, so gut ist er gelungen. Die Enoki-Pilze mit ihrem langen, dünnen Stiel werden in Asien gezüchtet, wachsen aber auch bei uns und haben einen milden Geschmack. Der "Mundo de Yuntero", komponiert aus Verdejo und Sauvignon Blanc, stammt aus La Mancha in Spanien und nimmt die leichte Zitrusnote des Gangs schön auf.

2. Gang
Pastinakencreme-Suppe mit karamellisiertem Apfelgeröstel: Ein feiner zweiter Gang, wärmend, das Geröstel erinnert an den Geschmack von Bratäpfeln. Der Weißburgunder und Chardonnay "Editio Classica" vom Weingut Peth-Wetz in Rheinhessen, Jahrgang 2019, punktet mit Nüssen und Orangen in der Nase und geht in ein schmelziges Finale über.

3. Gang
Getrüffeltes Parmesan-Risotto: Eine Kombination, der niemand widerstehen kann: Parmesan und Trüffel. Einfach himmlisch: Massimo Fasino verfügt noch dazu über die Fähigkeit, ein perfekt cremiges Risotto herzustellen, dessen Reis trotzdem noch Biss hat. Der Erbaluce di Caluso "La Rustìa" von dem Weingut Orsolani aus dem Piemont bringt weiche Würzigkeit mit.

4. Gang
Filet Mignon vom Charolais-Rind mit Garnele auf Polenta-Mousseline, Pak Choi und Shiitake-Pilzen: Ein Filet von dem aromatischen Premium-Beef aus Frankreich, dazu die auf den Punkt gebratene Garnele: ein Gericht für Genießer. Dazu der Minervois AOP "Chant de l’Olivier" von der Domaine La Prade Mari, 2015, mit Aromen von schwarzer Kirsche und Bitterschokolade.

5. Gang
Zitronen-Tartelette mit Waldbeeren und Meringue-Crumble: Ein Dessert für Fans von Süßem: Das cremige Küchlein in Beerenbegleitung setzt den Schlusspunkt zum Menü. Im Glas die Riesling-Auslese "Monzinger Frühlingsplätzchen" vom Weingut Weber an der Nahe, die noch Orangen- und Mandarinennoten mit hineinbringt.


Restaurant Gandl, St.-Anna-Platz 1, Ess-Klasse von 3. bis 28. März, Reservierung mit dem Stichwort "Ess-Klasse" unter der Telefonnummer 29 16 25 25

Lesen Sie auch: Ladencafé Schnickschnack - Wohnzimmer und Werkstatt

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading