Gorenzel zieht Gönner an Land Nach AZ-Info: Trainingslager des TSV 1860 in Oberösterreich

War einst selber Profi des TSV 1860: Daniel Bierofka. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 reist ins Trainingslager nach Windischgarsten - ins "Dilly-Resort". Mit Karger steht der erste Top-Löwe vor dem Absprung, doch Trainer Bierofka will den Flügelspieler halten.

 

München - Mit Biero ins "Dilly" nach Oberösterreich: Der TSV 1860 und Trainer Daniel Bierofka können sich nun doch ein Sommer-Trainingslager leisten. Dank seines offenen Umgangs mit dem drohenden Konsolidierungskurs, erklärte Geschäftsführer Günther Gorenzel kürzlich, habe sich ein "Gönner" gemeldet. Den Namen des Hoteliers, der im Heimspiel der Sechzger gegen Preußen Münster (13. April) ins Grünwalder Stadion eingeladen und vorgestellt werden soll, nannte Gorenzel dabei nicht. Nach AZ-Recherchen führt die Spur aber nach Windischgarsten in die Urlaubsregion Phyrn-Priel in Oberösterreich.

TSV 1860: Trainingslager dank Gorenzel-Kontakten

Dort steht das "Dilly-Resort", ein Vier-Sterne-Superior-Wellnesshotel. Der von Horst Dilly geführte Familienbetrieb hat Gorenzel bereits in seiner Zeit als Trainer des österreichischen Zweitligisten Blau-Weiß Linz (2016) als Einzelsponsor unterstützt. Auch Bundesligist TSG Hoffenheim reiste bereits mehrfach in diese Region – dort fungierte der Österreicher im Jahr 2013 unter Marco Kurz für kurze Zeit als Co-Trainer. In der ersten Juli-Woche und den kommenden beiden Jahren werden die weiß-blauen Sechzger laut Gorenzel "auf Top-Niveau" arbeiten können. Bierofka freut es: "Man kann sich nur bei allen Leuten bedanken, die uns jetzt helfen. Super, dass wir ins Trainingslager fahren können."

Unterstützung würden sich Trainer und Sport-Geschäftsführer der Giesinger auch eine Nummer größer wünschen, denn sonst könnte bald der Ausverkauf losgehen: Flügelspieler und Publikumsliebling Nico Karger steht übereinstimmenden Medienberichten zufolge bei mehreren Drittligaklubs auf der Liste, vor allem die Top-Teams VfL Osnabrück, Karlsruher SC und Wehen Wiesbaden und Investoren-Klub KFC Uerdingen werden gehandelt.

Dem TSV 1860 drohen schmerzhafte Abgänge

Nach AZ-Informationen will Bierofka Karger aus sportlichen Gründen unbedingt halten, doch die Sechzger müssen angesichts der Einsparmaßnahmen neben Leihspielern (Simon Lorenz, Romuald Lacazette, Prince Owusu) und Spielern mit auslaufenden Verträgen (Jan Mauersberger, Aaron Berzel, Kodjovi Koussou, Christian Köppel) auch den ein oder anderen Leistungsträger ziehen lassen.

Der 26-jährige Kronacher ist dabei nur einer von mehreren Kandidaten, die 1860 wohl unter Marktwert verscherbeln müsste, um Ablösen zu generieren: Auch Torhüter Marco Hiller, Topscorer Phillipp Steinhart und die beiden Mittelfeldspieler Daniel Wein und Efkan Bekiroglu dürften demnächst Interessenten auf den Plan rufen. Dagegen sind Reservisten wie Markus Ziereis oder die "Regionalliga-Neuzugänge" Kristian Böhnlein, Alessandro Abruscia und Marius Willsch bei der geplanten Verkleinerung des aktuell 29 Spieler umfassenden Kaders nur schwer von der Gehaltsliste zu bekommen. Für weitere Gönner wäre es somit ein guter Zeitpunkt, sich aus der Deckung zu wagen, wenn sich Bierofkas Löwen im Dilly-Resort nicht nur auf das Minimalziel Abstiegskampf vorbereiten sollen.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading