Glückwünsche für Petar Radenkovic TSV 1860: Ismaik wünscht "Radi" alles Gute - und einen Straßennamen

Hasan Ismaik (rechts): "Ich würde mich sehr freuen, wenn sich unser Verein dafür einsetzen würde, dass die Straße zu unserem Trainingsgelände beispielsweise in Petar Radenkovic-Weg umbenannt werden könnte." Foto: Rauchensteiner, sampics/Augenklick

1860-Investor Hasan Ismaik hat Löwen-Legende Petar "Radi" Radenkovic zum Geburtstag gratuliert und vorgeschlagen, dem Kult-Torhüter der Sechzger eine besondere Ehre zuteil werden zu lassen.

 

München - Petar "Radi" Radenkovic ist eine absolute Löwen-Legende. Der einstige 1860-Torhüter, bekannt als einer der ersten Legionäre in der Bundesliga und auch einer der ersten Entertainer, begeht am heutigen Dienstag seinen 85. Geburtstag.

Hasan Ismaik gratuliert Kult-Löwen

In die Runde der Gratulanten reiht sich auch Sechzig-Investor Hasan Ismaik ein - und schlägt vor, den Kult-Keeper vor dem Vereinsgelände an der Grünwalder Straße zu ehren. "Lieber Petar Radenkovic, ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute zu Ihrem 85. Geburtstag", schrieb Ismaik am Dienstag per Facebook.

Der Jordanier wünschte "Radi" zudem Folgendes: "Mögen Ihnen die Gesundheit und die Kraft weiter zur Seite stehen." Radenkovic, eigenen Aussagen zufolge "bestes Torwart von Welt", sei laut Ismaik "der populärste Löwe aller Zeiten".

Petar-Radenkovic-Weg beim TSV 1860?

Sechzigs Hauptgesellschafter bereue, dass es 1860 versäumt habe, den gebürtigen Belgrader "für ein Amt zu gewinnen" und schlug vor, den Weg zum Trainingsgelände in "Petar-Radenkovic-Weg" umzubenennen.

Ob die Vereinsfunktionäre dem Vorschlag des 1860-Geldgebers Folge leisten werden?

 

14 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading