#Geslomkat Marietta Slomka blamiert Alexander Dobrindt im Interview

Alexander Dobrindt im Interview mit Marietta Slomka. Screenshot:ZDF

TV-Deutschland erlebte am Donnerstagabend beim "heute journal" eine Sternstunde des politischen Journalismus. ZDF-News-Moderatorin Marietta Slomka führte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt im Interview vor.

Alexander Dobrindt stellte sich nach seinem Gastbeitag in der Tageszeitung Die Welt den gewohnt kritischen Fragen von Marietta Slomka. Nichtsahnend, dass auch er nach kurzer Zeit "geslomkat" werden wird.

Bereits vor knapp sechs Wochen, nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen, führte Marietta Slomka im "heute journal" ein spitzzüngiges Interview mit FDP-Chef Christian Lindner. Die Satire-Sendung "heute show" erfand daraufhin den Ausdruck "geslomkat".

Dobrindt, der in Die Welt eine "konservative Revolution" fordert, wird von Slomka schnell mit gezielten Nachfragen auseinandergenommen. Offenbar ist ihm die Definition sowie der richtige Gebrauch des Begriffs "Revolution" nicht geläufig, wie die ZDF-Frau findet. Sie macht damit die Schwachstellen in Dobrindts Text deutlich. 

Außerdem bezweifelt Slomka, dass der sogenannte Meinungsmainstream ein bürgerliches Leben verhindere. Dabei bezieht sie sich auf Dobrindts Aussage "Deutschland ist nicht Prenzlauer Berg" und muss ihm anschließend noch erklären, was der Prenzlauer Berg eigentlich ist und wer dort lebt.

Aber schauen Sie selbst: So herrlich stellt Marietta Slomka, mit geschickten Fragen, Alexander Dobrindt bloß.

 

68 Kommentare

Kommentieren

  1. null