Geschichten von der Säbener Straße AZ-Serie: Goretzkas "Baby" - Ein Klassiker in Rot

Autoliebhaber und "Californication"-Fan: Leon Goretzka vom FC Bayern München. Foto: Matthias Balk/dpa

Der zweite Teil der neuen Mini-Serie "Geschichten von der Säbener", in der es um die kleinen, amüsanten Heimlichkeiten der Bayern-Profis geht, die selbst die treuen AZ-Leserinnen und -Leser vielleicht noch nicht kannten. Heute: Leon Goretzka.

 

München - Beim FC Bayern werden alle Stars regelmäßig mit noblen Dienstwagen ausgestattet, inzwischen fahren die Münchner umweltbewusst Elektro-Modelle von Automobil-Partner und Anteilseigner Audi.

In ihren privaten Garagen haben die Spieler aber selbstverständlich noch andere Flitzer stehen. Kingsley Coman zum Beispiel steht auf McLaren, Robert Lewandowski auf Ferrari und Maserati – und Leon Goretzka auf Porsche.

Als der Mittelfeldstar im Sommer 2018 von Schalke 04 zu den Bayern wechselte, blieb sein "964 Cabriolet" zunächst im Ruhrpott. Goretzkas Vater kümmerte sich in der Heimat um den Sportwagen-Klassiker und drehte selbst ab und zu eine Runde. Goretzka junior vermisste seinen Wagen damals sehr und schwärmte von ihm: "Es ist mein Baby!"

Goretzka auf den Pfaden von Hank Moody

Entdeckt hat Goretzka seinen Porsche übrigens in der US-Serie "Californication". Schauspieler David Duchovny (u.a. "Akte X") spielt darin Hank Moody, einen ehemals erfolgreichen Schriftsteller aus Los Angeles, der neben seiner beruflichen Tätigkeit einer zweiten großen Leidenschaft nachgeht: Frauen erobern – gern auch mal im Cabrio.

Dieses ist bei Moody allerdings schwarz, Goretzka bevorzugt rot. Bei Instagram würdigte der Bayern-Star seine Lieblingsserie einst und schrieb unter ein Bild mit seinem Flitzer: "hankmoodyshit".

Lesen Sie auch: Teil 1 der AZ-Serie: Wie Bayern-Keeper Neuer einst zum Comic-Helden wurde

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading