Geldstrafe für Verein droht Schon wieder: Löwen-"Fans" zünden Pyrotechnik

Anhänger des TSV 1860 München zündeten Pyrotechnik. Das dürfte den Verein viel Geld kosten. Foto: Imago/ Jan Huebner

Beim Spiel gegen Waldhof Mannheim zünden "Fans" des TSV 1860 München Pyrotechnik im Stadion. Das dürfte den Verein wieder viel Geld kosten.

 

München - Erneut haben "Fans" des TSV 1860 München Pyrotechnik im Stadion gezündet. Beim Auswärtsspiel der Sechzger gegen Waldhof Mannheim fackelten die Chaoten zu Beginn der zweiten Halbzeit Bengalos und andere Pyrotechnik ab.

Rauchschwaden zogen durchs Carl Benz-Stadion, der Stadionsprecher ermahnte die Löwenanhänger mehrmals, das Abbrennen zu unterlassen. Schiedsrichter Günsch musste die Partie sogar kurzzeitig unterbrechen. Erst nach einigen Minuten war die Sicht im Stadion wieder komplett frei.

Der Vorfall dürfte den Verein vermutlich wieder (viel) Geld kosten. Denn die Löwenanhänger sind Wiederholungstäter. Angesichts klammer Kassen beim TSV 1860 München eine Aktion, die wahrlich überflüssig ist.

Das Spiel verloren die Sechzger im Übrigen mit 4:0.

 

40 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading