Ticker zum Nachlesen 2:0 in Illertissen! Löwen sind jetzt 99-Prozent-Meister

, aktualisiert am 24.04.2018 - 20:55 Uhr
Abwehrchef des TSV 1860: Jan Mauersberger (re.). Foto: imago/MIS

Das muss es gewesen sein! Der TSV 1860 gewinnt 2:0 in Illertissen und hat damit neun Punkte Vorsprung auf Verfolger FC Bayern II. Den Löwen ist die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern damit quasi nicht mehr zu nehmen. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

FV Illertissen - TSV 1860 0:2

Tore: 0:1 Kindsvater (68.), 0:2 Karger (74.)

Aufstellung:

FV Illertissen: Schilder - Allgaier, Krug, Strahler, Pangallo (75. Riederle) - Jann, Hahn, Nebel, M. Strobel - P. Strobel, Leyla (71. Schaller)
TSV 1860: Hiller - Weeger, Weber (83. Andermatt), Mauersberger, Steinhart - Koussou (65. Kindsvater), Wein, Berzel, Seferings, Karger - Mölders (90. Bachschmid)

Gelbe Karten: Hahn / Berzel
Schiedsrichter: Stefan Treiber

90. Minute: Das Spiel ist aus! Die Löwen sind zu 99 Prozent Meister der Regionalliga Bayern! "Daniel Bierofka" rufen die Löwen-Fans und feiern den Coach für die fast sichere Meisterschaft.

90. Minute: Wechsel bei Sechzig: Bachschmid darf noch für Mölders ran.

88. Minute: Sechzig bleibt gefährlich! Feiner Pass von Andermatt auf Karger, doch "King Karges" zielt knapp daneben.

86. Minute: Bleibt es beim Sieg, hat Sechzig drei Spieltage vor Schluss neun Punkte Vorsprung auf den FC Bayern II, bei einem Torverhältnis von plus 16. Das ist noch nicht die De-facto-Meisterschaft, aber diese ist wohl zu 99 Prozent sicher!

83. Minute: Nächster Wechsel bei den Löwen: Nico Andermatt kommt für Spielführer Felix Weber ins Spiel.

77. Minute: Sechzig ist der geilste Klub der Welt", singen die Fans nun bestens gelaunt. Ihre Löwen liegen klar auf Kurs, wenngleich man über den ersten Durchgang, wie es Bierofka in schon in Bayreuth erklärt hatte, den "Mantel des Schweigens" legen könnte.

74. Minute: Tooooooor! FV Illertissen - TSV 1860 0:2, Torschütze: Karger. Nico Karger setzt noch einen drauf: Seferings bedient den Linksaußen im Strafraum, der legt sich die Kugel zurecht, zielt in die rechte Ecke und trifft halbhoch zur Zwei-Tore-Führung. Das ist die Quasi-Meisterschaft für Sechzig München in der Regionalliga!

68. Minute: Toooooor! FV Illertissen - TSV 1860 0:1, Torschütze: Kindsvater. Der Joker sticht: Eben erst ins Spiel gekommen, kommt Benjamin Kindsvater halbrechts im Strafraum aus 14 Metern zum Abschluss - und der sitzt! 1:0 für Sechzig. Nicht übermäßig verdient, aber die Löwen profitieren einmal mehr von der Tatsache, dass sie eben auch im zweiten Durchgang ein hohes Tempo gehen können, wenn dem Gegner langsam die Körner ausgehen.

65. Minute: Wechsel bei den Löwen: Koussou geht, Kindsvater kommt.

61. Minute: Und jetzt strecken die Anhänger wie gewohnt, aber mit etwas Verspätung ihre Schals in die Höhe und singen. Bei 4800 Zuschauern auch hier ein tolles Bild und eine Stimmgewalt, die es sonst nirgends gibt auf Bayerns Regionalligaplätzen - sondern nur, wenn es heißt: Die Löwen sind da.

60. Minute: "Super TSV", trällern die Fans, aber der Gesang ist zum Leidwesen der Löwen nicht Programm im Vöhlin-Stadion. Weiter kaum gefährliche Torraumszenen hier, und folgerichtig auch keine Treffer.

55. Minute: Wieder dieser Maurice Strobel! Diesmal ackert sich der Offensivakteur im Zusammenspiel mit Pangallo irgendwie vor den Kasten, seine Hereingabe klärt Berzel - mit der Hand? Halb Illertissen beschwert sich, Schiri Treiber lässt weiterlaufen.

52. Minute: Die Löwen versuchen weiter, die Hausherren in Verlegenheit zu bringen, schaffen es dabei aber kaum, mal mit Tempo in den Strafraum einzudringen. Da muss mehr kommen von "Bieros" Mannschaft.

50. Minute: Update: Jetzt ist sicher: Sechzig kann auch heute nicht Meister werden. Der FC Bayern II hat 4:1 in Pipinsried gewonnen - damit bleiben die "Roten" drei Spieltage vor Saisonende mindestens neun Punkte dran, bleibt es hier beim Unentschieden sogar auf sieben Punkte.

48. Minute: Der erste Toschuss geht auf das Konto der Gastgeber: Wieder ist es Allgaier, der auf dem rechten Flügel heranrauscht, mit vollem Risiko und aus vollem Lauf abzieht. Die Kugel fliegt aber nicht ins Tor, sondern über das schmucke Stüberl des kleinen Regionalligaklubs hinfort.

46. Minute: Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang. Beide Teams stehen unverändert auf dem Rasen.

45. Minute: Pause in Illertissen! Ohne weitere Höhepunkte geht es in die Kabinen. Zähe Partie hier in Illertissen, wobei beide Teams hätten in Führung gehen können. Bierofka dürfte nicht gerade im Übermaß zufrieden sein mit seiner Elf.

40. Minute: Die Sechzger nähern sich an! Jetzt ist es Sascha Mölders, der von der Strafraumgrenze abzieht. Der Ball streicht nur knapp über den Kasten.

36. Minute: Die aktive Fanszene der Sechzger, einmal mehr eingekerkert von einem Zaun, skandiert unschöne Gesänge in Richtung des ärgsten Verfolgers FC Bayern. Die Zweitvertretung des FCB führt übrigens bereits mit 3:0 beim FC Pipinsried und wird heute offensichtlich keine Federn lassen.

34. Minute: Jetzt wieder Illertissen: Der Mann mit dem klangvollen namen Pedro Allgaier fasst sich ein Herz und zieht ab, Hiller hat keine Probleme mit dem etwas zu zentralen Schuss.

32. Minute: Berzel eben mit einer etwas riskanten Rückgabe auf Hiller, der die Kugel zwar gekonnt annimmt, aber beim Wegschlagen nicht voll trifft. Trotzdem keine Gefahr.

30. Minute: Das Spielniveau ist hier etwas verflacht. Illertissen macht die Räume eng, und Sechzig hat ein Problem damit. Läuft noch nicht rund bei Bierofkas Elf. Daniel Wein versucht es eben mit einem Chip in die Spitze, doch im Gegensatz zu Mölders oder seinen Nebenleuten hat nur Schlussmann Schilder den Braten gerochen.

25. Minute: Update: Der FC Bayern II führt in Pipinsried mittlerweile 3:0 - Wriedt und Pantovic legen nach. Sieht nicht so aus, als könnten die Löwen heute Meister werden, unabhängig vom Ergebnis im Allgäu.

23. Minute: Illertissen traut sich weiter etwas aus dem "Schneckenhäuschen", Kapitän Felix Weber muss mit etwas Mühe zum Einwurf klären. Im Vorwärtsgang kommt von Sechzig derweil nicht viel. Trainer Daniel Bierofka grantelt etwas in sein tief ins Gesicht gezogenes Cap.

19. Minute: Schöner Doppelpass von Koussou mit Mölders, doch der Torjäger steht im Abseits und wird von Schiedsrichter Stefan Treiber zurückgepfiffen. Korrekte Entscheidung!

17. Minute: Illertissen wird doch nicht... nein, das reicht nicht zur Führung: Erst verpasst Maurice Strobel aus aussichtsreicher Position, indem er ein Luftloch schägt. Der zweite Ball gelangt zu Pangallo, der, ebenfalls sträflich allein gelassen, am linken Strafraumeck steht - und am kurzen Pfosten vorbeischießt. Wäre mehr drin gewesen!

14. Minute: Löwen-Abschlüsse im Minutentakt! Jetzt ist es Nono Koussou, der zentral aus der zweiten Reihe abzieht. Der Ball streicht ein, zwei Meter am Kasten vorbei.

12. Minute: Wieder wird's brenzlig vor dem Kasten der Hausherren, und zwar gleich doppelt: Erst kann Antonio Pangallo eine Flanke von Nico Karger noch auf der Linie klären, dann kommt der Löwe aus rund zehn Metern zum Abschluss und zwingt Schilder mit einer Volleyabnahme zu einer Parade. Nicht voll getroffen, aber dennoch die nächste gute Möglichkeit!

11. Minute: Riesen-Chance für Sechzig! Mauersberger mit dem Kopfball nach einer Ecke von Steinhart, doch die Allgäuer kratzen den Ball irgendwie von der Linie.

10. Minute: Die Giesinger haben das Spiel in der Anfangsphase weitgehend unter Kontrolle. Illertissen, das im Hinspiel im Grünwalder Stadion sang- und klanglos 0:5 untergegangen war, ist der Respekt vor dem designierten Meister der Regionalliga Bayern anzumerken.

6. Minute: Erste Chance für die Löwen! Freistoß aus halbrechter Position, Steinhart und Wein stehen bereit. Steinharts erste Hereingabe wird geblockt, doch seine Flanke im Anschluss rutscht durch - und zwingt Torhüter Janik Schilder, der seine rechte Hand nach oben reißt und im letzten Moment zur Ecke klärt, zu einer etwas unorthodoxen Parade. Der Eckball bringt nichts ein.

5. Minute: Erste Gelegenheit für Sechzig: Sascha Mölders provoziert einen Ballverlust seines Gegenspielers, sein Querpass vor dem Tor landet aber im Nirgendwo.

3. Minute: Update: Pipinsried liegt zur Pause gegen den FC Bayern II 0:1 hinten. Somit würde es heute, egal, bei welchem Ergebnis, nichts mit der Meisterschaft für die Löwen werden.

2. Minute: "Hurra, hurra, die Löwen, die sind da!", tönt es aus dem Gästeblock, wobei die Sechzger hier im beschaulichen Illertissen ohnehin an allen Seiten zu sehen sind - Sechzig, weiß und blau rund um den Rasen des kleinen, aber weitläufigen Stadions.

1. Minute: Los gehts im Vöhlinstadion im beschaulichen Illertissen im Allgäu!

18.45 Uhr: Der Blick auf den anderen Platz: Der FC Bayern II führt beim Aufsteiger FC Pipinsried 1:0. Das Tor nach 28 Minuten erzielte Niklas Dorsch. Gewinnen die "Roten", wird es nichts mit der Meisterschaft für die Löwen heute. 

18.30 Uhr: Der Rahmen heute könnte für eine mögliche Meisterschaft größer sein. Das Sportgelände rund um das Vöhlinstadion  ist doch sehr überschaubar.

18.20 Uhr: Vor dem Spiel gab es laut FVI noch rund 300 bis 400 Tickets an der Tageskasse. Offiziell passen knapp 3.000 Zuschauer ist das kleine, etwas triste Vöhlinstadion.

18.10 Uhr: Rund 2.300 Löwen-Fans sind heute Abend mit ins Allgäu gefahren. So groß war zumindest das Gästekontingent. Der eine oder andere Sechzger mehr wird aber sicher auch diesmal wieder dabei sein. Erleben sie heute (endlich) die Meisterparty?

17.57 Uhr: Die Aufstellung der Löwen ist da. Leader Timo Gebhart fehlt nun doch im Kader, dafür ist immerhin Nicolas Helmrecht wieder mit dabei. Markus Ziereis fehlt verletzt, Aaron Berzel rückt wieder in die Startelf. Ansonsten setzt Coach Daniel Bierofka auf die zuletzt bewährten Spieler.

17.30 Uhr: Herzlich willkommen im Liveticker der AZ. Der TSV 1860 hat heute Abend womöglich seinen zweiten Matchball für die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern - und das am Zugang zum Allgäu, südlich von Ulm/Neu-Ulm, beim FV Illertissen. Wir sind live für Sie dabei!


FV Illertissen gegen TSV 1860: Meisterschaft in der Fremde?

Der TSV 1860 kann am Dienstagabend die Meisterschaft in der Regionalliga Bayern klarmachen. Sollten die Löwen ihr Spiel beim FV Illertissen gewinnen und der FC Bayern II gleichzeitig verlieren, wären die Sechzger nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Doch davon will 1860-Trainer Daniel Bierofka natürlich noch nichts wissen: "Was wir in Illertissen bejubeln, wäre der Sieg, sollten wir gewinnen – dann geht es am Sonntag weiter. Es hilft nichts, immer auf die Bayern zu schauen", so der Coach am Montag.

Am Sonntag geht es dann also weiter – beim Lokalderby gegen die Reserve des FC Bayern. Dann wäre auch eine Meistersause im Grünwalder Stadion möglich. "Sollten die Bayern am Dienstag gewinnen, hätten wir am Sonntag im Grünwalder die Chance, die Meisterschaft fix zu machen", brachte es Daniel Wein auf den Punkt."

FV Illertissen gegen TSV 1860: Gebhart wohl dabei, Ziereis fällt aus

Erfreuliche Nachrichten gibt es von Timo Gebhart: Der Löwen-Leader steht nach mehrmonatiger Verletzungpause gegen Illertissen wohl wieder im Kader. "Ich habe ihn gestern im Training intensiv beobachtet. Es sieht dafür, dass er so lange verletzt war, schon ganz ordentlich aus. Es ist auf jeden Fall eine Option, ihn mitzunehmen", so Bierofka. Verzichten muss er hingegen auf Markus Ziereis, der verletzt ausfällt. Auch ein Einsatz im Derby ist noch nicht gewiss.

Das Hinspiel war eine klare Sache – die Löwen schossen Illertissen mit 5:0 aus dem Stadion. Aktuell steht der FV auf dem elften Tabellenplatz.

Pressekonferenz mit Daniel Bierofka vor TSV 1860 gegen FV Illertissen from Abendzeitung München on Vimeo.

Weitere News zum TSV 1860 finden Sie hier

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null