Freundin von Van der Vaart Sabia Boulahrouz: "Rafael ist meine große Liebe"

Mit Rafael van der Vaart scheint Sabia Boulahrouz ihr Glück gefunden zu haben Foto: imago/VI Images

Sie führt die wohl umstrittenste Beziehung Deutschlands der letzten Jahre. Seit Sabia Boulahrouz mit dem Ex-Mann ihrer ehemaligen besten Freundin Sylvie Meis liiert ist, brodelt die Gerüchteküche in den Medien. Nun räumt Boulahrouz im Interview auf und spricht über ihre glückliche Beziehung mit Rafael van der Vaart.

Hamburg - Trotz böser Gerüchte in den Medien scheint die Liebe zwischen Sabia Boulahrouz (36) und HSV-Fußballer Rafael van der Vaart (31) echt zu sein. "Es ist die erwachsenste Beziehung, die ich jemals hatte. Ich fühle mich so geliebt und geborgen", erklärt Boulahrouz nun im Interview mit der Zeitschrift "Gala". Mit Rafael fühle sie sich zum ersten Mal angekommen. "Auf uns und unsere Liebe wurde so eingedroschen. Ich die ,Betrügerin', er der ,treulose Ehemann'. Aber nicht eine Sekunde haben wir an unserer Liebe gezweifelt", so die dunkelhaarige Türkin.

Vor allem zu Beginn ihrer Beziehung mit dem Mann ihrer ehemals besten Freundin Silvie Meis (36) hätten sie die Berichte in den Medien sehr belastet. "Mittlerweile sehe ich das alles gelassener. Ich weiß ja, dass der meiste Kram Unsinn ist", so Boulahrouz. Sie sei auch nur ein Mensch und mache Fehler. Deswegen vermeide sie es inzwischen auch, sich öffentlich über die Ex-Frau ihres Freundes zu äußern. "Das habe ich einmal getan und das war ein großer Fehler."

Im "Gala"-Interview sprach Boulahrouz auch über die Zeit nach ihrer tragischen Fehlgeburt im Dezember. "Es war nicht einfach, unsere Kleine zu Grabe zu tragen." Sie wünsche sich aber immer noch ein gemeinsames Kind mit van der Vaart. "Es gibt kein größeres Glück als Kinder. Dafür lohnt sich jeder Schmerz", sagte sie weiter.

Sie bereue es nicht einen Tag, sich in den Mann ihrer besten Freundin verliebt zu haben. "Denn er ist meine große Liebe. Punkt." Obwohl noch nichts geplant sei, stehe für sie fest, dass sie und Rafael heiraten werden.

 

2 Kommentare