Fotoschätze aus der Stadt Historische Bilder aus München: Haidhausen – unsaniert

Rund um den Wiener Platz: überall Kopfsteinpflaster. Im Vordergrund: Die massiven, kaum tragbaren Münchner Blech-Mülltonnen von früher. Foto: Hans-Albrecht Bock

Mehr als 1.000 historische München-Bilder hat Hans-Albrecht Bock schon geschossen. In sieben Folgen zeigen wir Ihnen eine Auswahl.

 

Haidhausen - Zu unserer heutigen Bilderserie aus Haidhausen (allesamt von 1981) kann deren Fotograf Hans-Albrecht Bock zwei Geschichten erzählen. "Das waren noch die letztenmilden Wochen", erzählt Bock, "danach folgte massiver Schnee. An Fotos wäre dann nicht mehr zu denken gewesen. Es war einer der härtesten Winter, die ich je erlebt habe."

Fotoschätze: Haidhausen im Jahre 1981

Die zweite Geschichte hat mit Bocks fotografischer Heimat zu tun. Er war von 1974 bis 1983 Mitglied in einem stadtbekannten Fotoclub in Sendling, dem MCC (Münchner Camera Club). Und dieser Club war verantwortlich dafür, dass Bock so viele München-Bilder geschossen hat. Denn Quartalsweise lobte der MCC Fotowettbewerbe aus.

Häufiges Thema: das schönste und beste München-Bild. "Deshalb bin ich sehr oft in der Stadt unterwegs gewesen und habe überdurchschnittlich viele Schnappschüsse gemacht", sagt Bock, "dem Club habe ich viel zu verdanken. Weil ich dort so aktiv war, wurde ich sogar in die Deutsche Gesellschaft für Photographie berufen. Das war für mich als Hobbyfotograf eine besondere Ehre".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading