Feuer im Mülleimer gelegt Würzburg: Zündelnde Buben stecken Kindergarten in Brand

In Würzburg haben zündelnde Kinder eine Kita in Brand gesteckt. Foto: dpa

Zwei zündelnde Buben haben in Würzburg einen Kindergarten in Brand gesteckt und dabei einen gewaltigen Schaden verursacht.

 

Würzburg - Nach Polizeiangaben vom Montag war das Feuer am Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr in einem Mülleimer neben dem Kita-Gebäude ausgebrochen. Von dort hätten die Flammen rasch auf die Außenfassade übergegriffen. Dabei wurde auch ein Teil des Gebäudeinneren beschädigt, wie die Polizei berichtete.

Ein Großteil des Kindergartens war wegen des Brandes auch am Montag noch nicht benutzbar. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 30.000 Euro.

Bereits während der Löscharbeiten waren Beamten zwei Buben im Alter von 10 und 13 Jahren aufgefallen. Sie hatten sich in der Nähe des Brandortes aufgehalten und waren so schnell in Verdacht geraten, das Feuer in der Abfalltonne gelegt zu haben.

Bei beiden Kindern fanden die Polizisten mehrere Feuerzeuge. Als sie später im Beisein ihrer Eltern befragt wurden, räumten sie schließlich ihr folgenschweres Zündelspiel an der Abfalltonne ein. Auf Grund ihres Alters gelten die Buben als schuldunfähig.

 

0 Kommentare