Feringasee und Langwieder See Zwei schwere Badeunfälle an Münchner Seen

Am Feringasee mussten Rettungsmaßnahmen bei einem 75-Jährigen eingeleitet werden. Er war leblos im Wasser treibend gefunden worden. (Archivfoto) Foto: Daniel von Loeper

Vergangenen Donnerstag um die Mittagszeit ist es an zwei Münchner Seen zu schweren Badeunfällen gekommen.

 

Langwied / Unterföhring - Sowohl am Langwieder See, als auch am Feringasee ist am Donnerstag um die Mittagszeit zu schweren Badeunfällen gekommen. Das berichtet die Feuerwehr.

Um kurz vor 11 Uhr kam ein 74-jähriger Taucher zur Station der Wasserwacht. Wegen schwerwiegender gesundheitlicher Probleme musste er bei einem Tauchgang einen Notaufstieg durchführen. Während der Mann mit den Wasserrettern sprach, brach er zusammen. Die anwesenden Helfer starteten Wiederbelebungsmaßnahmen und alarmierten weitere Kräfte. Per Hubschraube brachten die Rettungskräfte den Mann ins Krankenhaus.

Am Feringasee wurde der Wasserwacht ein Mann gemeldet, der im Wasser treibt. Sofort wurden Rettungsmaßnahmen eingeleitet und ein Notarzt brachte den 75-Jährigen ins Krankenhaus.

Derzeit gibt es keine Informationen zum derzeitigen Gesundheitszustand er beiden Personen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading