Verwirrung um Trikotnummern Spieler vor Abschied? TSV 1860 reagiert mit Stellungnahme

Am Montag hat der TSV 1860 eine Stellungnahme veröffentlicht. (Archivbild) Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 hat mit einer Stellungnahme auf den Trikotnummern-Wirbel um Nico Karger, Herbert Paul und Timo Gebhart reagiert. Von einem Abgang der Spieler ist (noch) nicht die Rede.

 

München - Das nächste Kapitel in der Saga um die Trikotnummern von Nico Karger, Herbert Paul und Timo Gebhart: Am Montag hat der TSV 1860 eine Stellungnahme "zur Kaderplanung und Nummernvergabe" veröffentlicht.

Darin weisen die Verantwortlichen Vorwüfe von sich, im Umgang und der Kommunikation mit den betreffenden Spielern Fehler gemacht zu haben. Die Kaderplanung sei bis zum letzten Tag des Transferfensters am 5. Oktober ein "offener und fließender Prozess". Die Bosse betonen, dass mit sämtlichen Beratern von Spielern, deren Verträge im Sommer ausgelaufen sind, Gespräche geführt wurden, in denen über die "sportlichen Perspektiven und die wirtschaftlichen Möglichkeiten informiert wurde".

1860: Berater sollen sich mit "alternativen Angeboten beschäftigen"

Und weiter heißt es, dass einige Spieler eventuell doch noch einen neuen Vertrag bekommen könnten, washalb diejenigen, deren Verträge ausgelaufen sind, noch nicht offiziell verabschiedet wurden. Dennoch betont die 1860-Führung, dass den Beratern nahegelegt worden sei, "sich mit alternativen Angeboten zu beschäftigen".

Zum Hintergrund: Im Onlineshop der Löwen waren die Trikotnummern von Karger und Paul bereits an zwei Nachwuchsspieler vergeben worden. Für viele Beobachter ein klares Anzeichen, dass die beiden verdienten Sechzger wohl keinen neuen Vertrag erhalten werden. Beide Spieler sollen laut eigener Aussage nichts davon gewusst haben – einen entsprechenden Artikel kommentierten die beiden auf ihrem Instagram-Kanal mit "Gut zu wissen".

Auch bei Gebhart war die Lage undurchsichtig, nachdem Neuzugang Erik Tallig zunächst die Trikotnummer 10 bekommen hatte. Mittlerweile trägt der Neu-Löwe die Nummer 8.

TSV 1860 gesteht Fehler bei Kommunikation ein

Der TSV 1860 betont in seiner Stellungnahme, dass die Vergabe der Trikotnummern "keine abschließende Entscheidung" darstelle. Einen Fehler gesteht die Führung in der Kommunikation mit der Merchandising GmbH ein, die für den Verkauf der Trikots verantwortlich ist.

"Wie für gewöhnlich haben die Mitarbeiter der KGaA zum Zeitpunkt des Verkaufsstart der Trikots die Kollegen der Merchandising GmbH lediglich über den aktuellen Stand informiert, was allerdings fälschlicherweise ohne abschließende Bestätigung der Rückennummern und Freigabe der sportlichen Führung erfolgt ist. Diesen Ablauf werden wir zukünftig verbessern."

Lesen Sie hier den AZ-Kommentar zum Thema: Der Umgang mit verdienten Löwen ist schlechter Stil

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading