Chefrollen beim FC Bayern Rummenigge: Salihamidzic muss sich profilieren

Hasan Salihamidzic relativiert vor dem Abflug der Bayern nach Amsterdam seine Aussagen gegenüber Matthias Sammer und Christian Nerlinger. Gleichzeitig erhöht Karl-Heinz Rummenigge den Druck auf den Sportdirektor.

 

München - Hasan Salihamidzic ist um Profil bemüht beim FC Bayern. Und der Bosnier geht verbal ganz schön in die Offensive.

"Ich versuche, meine Aufgabe als Sportdirektor so zu erledigen, dass das Beste für den FC Bayern dabei herauskommt. Über Vorstandspositionen entscheidet der Aufsichtsrat. Ich bin offen für alles", hatte der 41-Jährige der "Welt am Sonntag" gesagt. Eine weitere Aussage polarisierte - so sagte Salihamidzic: "In meiner bisherigen Arbeit habe ich wahrscheinlich mehr bewegt als meine Vorgänger in ihrer gesamten Amtszeit beim FC Bayern."

Salihamidzic relativiert Aussagen

Vor dem Abflug des deutschen Rekordmeisters zum Champions-League-Spiel bei Ajax Amsterdam (Mittwoch, 21 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) sah sich der einstige Bundesligaspieler nun veranlasst, eben diese Aussage zu relativieren.

"Ich habe nicht gesagt 'erreicht', sondern 'bewegt'. Ich habe lediglich in einem großen Interview darauf hingewiesen, wie viel umfangreicher meine Aufgaben sind als die Aufgaben meiner Vorgänger. Die Leistung eines Managers sollte nicht nur an der Anzahl der Worte bemessen werden, die er nach außen sagt. Sondern daran, wie er nach innen arbeitet und was er im Verein macht, wie viele Strukturen er schafft", erklärte Salihamidzic und meinte mit Blick auf seine Vorgänger Matthias Sammer und Christian Nerlinger: "Aber ich wollte auf gar keinen Fall jemanden persönlich angreifen. Das ist überhaupt nicht meine Absicht gewesen, ich schätze sie sehr."

FC Bayern: Weitere Aufgabe für Salihamidzic

Indes erweiterte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge die Aufgaben für Salihamidzic - und erhöhte damit auch den Druck auf ihn. So wird Salihamidzic künftig die Fragerunde mit Journalisten vor den Abflügen der Münchner übernehmen. 

"Ich will ihn in diese Rolle gar nicht reindrängen, aber ich habe entschieden, dass er das in Zukunft machen soll. Ganz einfach, weil ich der Meinung bin, dass er sich ein Stück weit profilieren soll und muss", erklärte Rummenigge am Rande der Vorstellung eines neuen Bezahlsystems in der Allianz Arena: "Ich bin überzeugt, dass er das gut machen wird. Ich kann nur eins sagen: Er ist nicht nur fleißig und mit Feuereifer dabei. Die Dinge, die er vorbereitet, sind alle sehr klug und lassen uns ziemlich entspannt in die Zukunft schauen."

Im Video: Kovac begeistert Bayern-Fans - "Nicht auf dicke Hose machen"

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading