FC Bayern Poker um Pep: Rummenigge nennt Details

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge Foto: www.twitter.com/fcbayern

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sieht dem anstehenden Gespräch mit Trainer Pep Guardiola über eine Vertragsverlängerung nach wie vor mit großer Zuversicht entgegen.

 

München - Vor dem Abflug zum Champions-League-Spiel am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) beim FC Arsenal sagte Rummenigge zur Zukunft des umworbenen Trainers: "Es liegt viel pro Bayern München auf dem Tisch, aber es gibt wahrscheinlich auch andere Bräute, die gut aussehen. Wir sind durchaus optimistisch, dass Pep Guardiola am Ende des Tages in München bleibt."

Das Gespräch, betonte Rummenigge, "wird noch vor Jahresende geführt werden". Er habe keine Kenntnis, ob der FC Bayern im Bemühen um die Dienste von Guardiola Konkurrenten habe, "aber das interessiert mich auch nicht. Wir haben eine Saison zu spielen, und ich bin wie gesagt optimistisch, dass der Trainer am 1.7. noch Pep Guardiola heißt. Ich glaube nicht, dass die Finanzen irgendeine Rolle spielen." Der Vertrag von Guardiola läuft am 30. Juni 2016 aus.

Zuletzt hatte es Spekulationen um einen möglichen Abschied Guardiolas gegeben. Bayern soll sogar schon mit dem möglichen Nachfolger Carlo Ancelotti Kontakt aufgenommen haben. Guardiola selbst schweigt weiter zu seiner Zukunft. Er wird mit Manchester City in Verbindung gebracht.

 

2 Kommentare