FC-Bayern-Neuzugang Joshua Kimmich: Sein Fauxpas bei der Vorstellung

Bei der Vorstellung von Douglas Costa und Joshua Kimmich ist Bastian Schweinsteiger das vorherrschende Thema. Neuzugang Kimmich liefert ungewollt exklusive Infos. Foto: Augenklick/sampics

Schon wenige Minuten nach seiner Vorstellung ist Neuzugang Joshua Kimmich wider Willen zum Internet-Phänomen geworden. #AskKimmich heißt das neue Hashtag, unter dem Fragen aller Art an den Schweinsteiger-Nachfolger gerichtet werden.

 

München - Es war ein denkwürdiger erster Auftritt für Neuzugang Joshua Kimmich. Noch bevor Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge den Abschied von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United offiziell verkündete, hatte der Junioren-Nationalspieler bei seiner Vorstellung am Samstag praktisch schon die Bestätigung geliefert.

Eine Reporterin fragte den 20-Jährigen, wen er im Mittelfeld angesichts von Schweinsteigers Wechsel verdrängen wolle. In seiner Antwort rutschte Kimmich schließlich der Satz heraus: "Ich finde es schade, dass Schweinsteiger weg ist.".

Sportvorstand Matthias Sammer verwies bei Fragen zu Schweinsteiger lieber auf Rummenigge, der erst später zur Pressekonferenz erschien.

Diesen Fauxpaus nutzen Twitter-User, um Fragen aller Art an den Neuzugang des FC Bayern.

Hier eine kleine Auswahl:

 

2 Kommentare