FC Bayern Kahn: "BVB-Spiel wegweisender Stresstest"

Nur ein Pokalspiel oder der Scheitelpunkt einer bislang reibungslosen Saison? Für Oliver Kahn hängt am Spiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund mehr als nur der Einzug ins Halbfinale. Er erinnert an die fatal endende Saison 1999.

 

München - Geht es nach Oliver Kahn, dann steht dem FC Bayern im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Dortmund (Mi., 20.30 Uhr live in der ARD und bei Sky) ein Spiel bevor, das den weiteren Verlauf der Saison bestimmen wird.

"Die Partie gegen den BVB könnte für die Bayern, die zuletzt fünf Mal in Folge Dortmund nicht schlagen konnten, zu einem wegweisenden Stresstest werden", schreibt der ehemalige Torhüter in seinem Blog auf "Bild.de".

Dass Bayern von 33 Pflichtspielen erst zwei verloren hat, sieht er dabei nicht unbedingt als Vorteil an. "Mich erinnert die aktuelle Bayern-Situation ein wenig an die Saison 1999. Damals lief es für uns in allen Wettbewerben nahezu perfekt - das Pokalfinale und das Champions League-Endspiel konnten wir allerdings nicht gewinnen", unkt Kahn.

2001, als Bayern letztmals die Champions League gewann, sei es dann ganz anders verlaufen: "In der Liga gab es viele Spiele, die äußerst eng waren. Meister sind wir nur über das bessere Torverhältnis geworden. Diese ständige Auseinandersetzung und Bewältigung schwieriger Situationen in der Liga war unfreiwillig eine wichtige Vorbereitung für den späteren Erfolg", so Kahn.

Die aktuelle Überlegenheit in der Bundesliga könnte sich also als nachteilig für die Bayern erweisen. Kahn: "Extremsituationen erfolgreich lösen zu können, ist für jede Mannschaft ein wichtiger Prozess. Er schärft die innere Überzeugung der Spieler, mit allen Widrigkeiten fertig zu werden. Die Bayern haben solche echten Stresstests in dieser Saison selten erlebt."

Der ehemalige Nationalmannschaftstitan rechnet vor: Erst fünf Mal ist Bayern in dieser Saison in Rückstand geraten, dabei sprang jedoch nur ein Sieg raus (am 2. Spieltag beim 6:1 gegen den VfB Stuttgart).

 

1 Kommentar