Ticker zum Nachlesen Hummels gegen Gladbach wieder dabei

, aktualisiert am 05.10.2018 - 13:28 Uhr
"Er hat grünes Licht bekommen für Samstag", sagte Bayern-Trainer Niko Kovac in der PK über Innenverteidiger Mats Hummels. Foto: firo/Augenklick

Es ist ein Bundesliga-Klassiker und angesichts des Negativtrends beim FC Bayern eine wegweisende Partie für den Trainer. Das sagt Niko Kovac vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Die PK im Livetticker zum Nachlesen.

 

München - Er war einer der Besten im beim mauen Champions-League-Auftritt des FC Bayern gegen Ajax Amsterdam (AZ-Note 2): Manuel Neuer weiß nur zu genau, dass gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr Sky und im AZ-Liveticker) dringend ein Sieg her muss.

Der Welttorhüter macht klar, dass auch vor den drei sieglosen Spielen in Serie nicht alles Gold war, was da glänzte. "Wir waren sehr sicher und haben guten Fußball gespielt, es war aber auch nicht jedes Spiel perfekt. Wir wussten schon, dass wir sehr früh hochgejubelt worden sind und nicht den Boden unter den Füßen verlieren dürfen. Sowas geht ganz schnell. Wir haben aber nicht gedacht, dass wir locker durchmarschieren", sagte der 32-Jährige dem "Kicker".

Jetzt wartet der nächste "unangenehme Gegner" auf den deutschen Rekordmeister - und Trainer Niko Kovac spürt eisigen Gegenwind. In der Kabine der Münchner soll es heftig brodeln, schreibt die "Bild". Die Kritik am 46-Jährigen wächst - dabei hatte er angesichts seines erfolgreichen Auftakts bei seinem neuen Arbeitgeber so viel Lob eingeheimst. 

Am Freitag ab 13 Uhr stellt sich Kovac in der Pressekonferenz zum Bundesliga-Klassiker gegen Mönchengladbach den Fragen der Medienvertreter. Wir begleiten die PK für Sie im Liveticker.

Das war's für heute mit unserem Liveticker. Schön, dass Sie dabei waren - und bis zum nächsten Mal. Vielleicht schon morgen - beim Heimspiel des FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach. Einen guten Tag noch!

13.23 Uhr: Wie wichtig ist das Gladbach-Spiel für ihn persönlich? "Natürlich sehr wichtig. Wir haben dann elf Spiele hinter uns, da kann man schon mal Bilanz ziehen. Und das werden wir sicher tun. Und wir sehen uns dann nächste Woche hier wieder und können gemeinsam darüber fachsimpeln."

13.22 Uhr: "Das ist Psychologie. Das nehmen wir so hin. Wir können alle viel erzählen, aber die Wahrheit liegt auf'm Platz", sagt er über die mutigen Sätze von Gladbach-Manager Max Eberl. "Ich hab' das doch in Frankfurt auch so gemacht." 

13.21 Uhr: "Ich suche da keine Entschuldigung", von Krise will Kovac nicht sprechen. "Wir haben da jetzt so eine kleine Phase, die hat jede Mannschaft mal, ob positiv oder negativ. Wir haben sie eben jetzt."

13.20 Uhr: "Vielleicht haben wir gedacht, dass das alles so mir nichts dir nichts von der Leber geht. Wir haben uns womöglich einlullen lassen. Die Spieler können damit umgehen, das haben sie schon oft genug bewiesen."

13.18 Uhr: "Es macht keinen Sinn, alles über den Haufen zu werfen. Wir müssen gewisse Sachen nachjustieren. Wenn wir dreimal die Woche spielen, können wir auch nicht so viel trainieren. Ich hab' gelesen, wir trainieren zu wenig. Also Männer - jetzt wird's lustig!"

13.17 Uhr: "Mats Hummels hat gestern noch pausiert, heute hat er mittrainiert, natürlich ohne Kopfbälle", sagt Kovac. Der Nationalspieler habe seine Kopfverletzung überstanden und sei nach einer Trainingspause am Donnerstag einsatzfähig. "Mats war beim Neurologen, der hat grünes Licht gegeben." Hummels war im Champions-League-Spiel am Dienstag gegen Ajax Amsterdam (1:1) nach einem Zusammenprall kurz vor Schluss mit einer Platzwunde am Kopf ausgewechselt worden. Die Wunde musste nach Angaben von Kovac genäht werden. 

13.16 Uhr: "Wir hatten gegen Amsterdam zu viele leichte Ballverluste, hatten nicht die Kompaktheit wie in Gelsenkirchen. Viele lange Läufe. Wenn du permanent hinterherläufst, ist es schwer, wieder reinzukommen. 

13.14 Uhr: Auch Ajax habe man gescannt und festgelegt, was man tun kann, um Ajax zu schlagen. "Wir haben alles analysiert. Der Erste ist, was ich sage, das Zweite ist, was ich sehe, das Dritte ist, was wir umsetzen können." 

13.13 Uhr: Zu James Rodríguez ... "Jeder Spieler hat seinen Stellenwert, James ist ein sehr wichtiger Spieler für den Klub und auch für mich. Ich kann nicht zwölf Spieler aufstellen, und James wird genauso viele Spiele machen wie andere."

13.11 Uhr: Zu Amsterdam noch einmal ... "Amsterdam hat es noch viel besser gemacht als ich gedacht habe. Wir eben nur 20 Minuten lang."

13.09 Uhr: Zum "Bild"-Bericht ... Kovac findet es "zum Schmunzeln" ... "Wir wurden hochgejubelt, es wurde darüber gesprochen, dass wir ohne Niederlage durchgehen." Kovac kann das nach eigenen Angaben nicht ernst nehmen. "Der Spieler hat mit Sicherheit nicht gesagt, dass wir keine Spielidee haben". Und: "Man muss auch sehen, wo das Zitat endet und wo der Schreiber weitermacht." 

13.07 Uhr: Zur Stimmung im Team ... "Das will ich nicht überbewerten. Dass es brodelt, das ist nicht so. Natürlich ist der eine oder andere umzufrieden. Und natürlich will da mancher von Außen was reininterpretieren, die Körpersprache anschauen und so weiter. Wir sind gefestigt."

13.06 Uhr: Zum Thema Spielkontrolle ... "Das müssen wir wieder reinbringen, wir machen zu viele Fehler im Aufbau. Wir haben sicherlich gute Ansätze gehabt, das nötige Quäntchen war zuletzt nicht auf unserer Seite. Wir wollen im Moment zu schnell nach vorne gehen."

13.04 Uhr: Zum Thema Rotation ... die Kritik von Vereinspräsident Uli Hoeneß hängt er nicht so hoch, das seien nur Feststellungen gewesen. "Wir haben es schon erfolgreich gemacht mit der Rotation, man kann es nicht darauf schieben, dass der eine mal gespielt hat oder nicht. Wir müssen sehen, dass wir die frischen Leute bringen. Wir haben drei Verletzte. Und alle drei Tage ein Spiel."

13.01 Uhr: Kovac ergreift von sich aus beherzt das Wort: "Es hat nichts mit Ratlosigkeit zu tun, wenn ich nicht gleich nach einem Spiel zu einem Rundumschlag aushole. Das wird es bei mir nicht geben, dass ich meine Spieler 'betoniere', wie man so schön sagt. Das wird man bei mir nicht sehen, egal, ob es ein Champions-League-Spiel ist oder nicht. Es sind meine Spieler, es ist meine Mannschaft."

13.00 Uhr: Niko Kovac ist da ... "es ist kein so leichtes Spielf für uns", sagt er.

12.57 Uhr: Der FC Bayern ist aus dem Tritt - und die Verantwortlichen von Borussia Mönchengladbach wittern vor dem Auftritt in München Morgenluft. Manager Eberl und Trainer Hecking sind sehr zuversichtlich. (Lesen Sie hier mehr dazu)

12.55 Uhr: Herzlich willkommen zum AZ-Liveticker! Wir sind gespannt, ob Bayern-Trainer Niko Kovac in der Pressekonferenz auch zum Bericht der "Bild" Stellung bezieht.   

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading