FC Bayern Für Neapels Präsident ist Bayern München Favorit

Jupp Heynckes Foto: dpa

Neapel sieht sich selbst als klarer Außenseiter im Champions-League-Spiel bei Bayern. Dennoch versprach der Club-Besitzer den Tifosi vollen Einsatz.

 

Neapel – Der SSC Neapel sieht sich im Champions-League-Spiel bei Bayern München als klarer Außenseiter. „Bayern ist eine sehr starke Mannschaft, während wir gerade nicht in Top-Form sind“, sagte Neapels Club-Präsident Aurelio De Laurentiis vor der Partie am Mittwoch in der bayerischen Landeshauptstadt.

Dennoch versprach der Club-Besitzer den Tifosi vollen Einsatz: „Wir wollen in München bis zur letzten Sekunde kämpfen“, sagte De Laurentiis. Er freue sich bereits auf den Besuch in der Münchner Arena, die „ein Traum“ sei, und auf das Wiedersehen mit seinem „Freund Karl-Heinz Rummenigge“. Im Hinspiel trotzte Neapel dem FC Bayern vor zwei Wochen im Stadio San Paolo ein 1:1 ab.

Neapel hatte seine Generalprobe für die Partie in der Königsklasse verpatzt. Die Süditaliener verloren am Samstag bei Catania Calcio mit 1:2. Die als Titelanwärter gehandelten Neapolitaner haben damit nun fünf Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Juventus Turin. De Laurentiis nahm die Niederlage gelassen: „Wir haben uns dort schließlich nicht blamiert“, meinte der Film-Produzent.

 

0 Kommentare