FC Bayern: Fanklubbesuch Sammer schlägt den Lob-Amboss

Matthias Sammer (r.) lobt Jupp Heynckes. Foto: firo

Matthias Sammer, Sport-Vorstand des FC Bayern, wagt beim Fanclubtreffen einen Ausflug ins bayrische Brauchtum, lobt Heynckes, bleibt aber auch seiner Mahnerrolle treu: "Es lag noch nie ein Pokal unterm Weihnachtsbaum."

 

München - Beim Einmarsch mit Taktstock und Seppl-Hut sah Matthias Sammer noch ein bisschen irritiert aus, später war der Vorstand des FC Bayern dann voll in seinem Element.

Der ansonsten so fokussierte Sammer ließ sich am Sonntag beim Fanklub "Unteres Brenzthal" in Bächingen bei Sontheim an der Brenz viel gefallen, lachte oftmals lauthals und drückte sich später auch nicht vor der Amboss-Polka, bei der er zusammen mit dem Fanklubvorsitzenden Michael Schumacher (sic!) mit einem Hammer immer wieder zur Blasmusik auf einen Amboss einschlug.

In einer Fragerunde erklärte er dann später, wie es zu seinem Engagement beim FC Bayern im Sommer kam. " Wenn Uli Hoeneß einem beim dritten Treffen tief in die Augen schaut und sagt: 'Sie müssen das machen!' – da kommt man nicht mehr aus", sagte Sammer.

Nebenbei lobte er Coach Jupp Heynckes als "fantastischen Trainer" und meinte zu den rund 270 Fans in der Turnhalle: " Vertrauen Sie unserem Trainer! Das ist das Beste, was Sie machen können!"

Zur sportlichen Situation sagte Sammer, dass "noch nie ein Pokal unterm Weihnachtsbaum" lag - stimmt nicht ganz, früher wurde der Weltpokal immer im Dezember ausgespielt. Neuzugänge in der Wintertransferperiode habe man derzeit noch nicht geplant. Aber: "Wir haben unsere Antennen ausgefahren, halten Augen und Ohren offen."

 

0 Kommentare