FC Bayern Ex-Bayern-Kapitän Oliver Kahn: "Barcas Zeit ist vorbei"

Der ehemalige Bayern-Keeper glaubt: "Der nachhaltige Bayern-Erfolg braucht auch immer Veränderung, neue Ideen."

München
- Mit vier deutschen Teams, darunter Titelverteidiger FC Bayern und Vize Dortmund, startet
die neue Champions League. "Die Frage ist: Wo sind Leverkusen und
Schalke anzusiedeln?", sagt ZDF-Experte Oliver Kahn im Gespräch mit TV Movie (Ausgabe 20/2013). "Für Bayer ist eine starke Phase wie 2002 jederzeit wieder möglich, bei Schalke bin ich eher skeptisch."

   Klare Titelfavoriten in der europäischen Konkurrenz sieht der
ehemalige Nationaltorwart nicht. "Ich glaube, dass Barcelona seine
überragende Zeit hinter sich hat", sagt Kahn im TV Movie-Interview.
Manchester United habe einen neuen Trainer, Chelsea sei im Umbruch.
"Es gibt keine Übermannschaft in Europa, die eine deutsche Mannschaft
fürchten müsste."

   Trotz der vielen Veränderungen durch den neuen Coach Pep Guardiola
und dem Defensiv-Problem sieht der 44-Jährige die Bayern in der
Favoritenrolle. "Der nachhaltige Bayern-Erfolg braucht auch immer
Veränderung, neue Ideen. Ich glaube, dass das Team diese Aufgabe mit
so vielen intelligenten Spielern gelöst bekommt."

   Auch der BVB sei inzwischen ein Top-Club und "außergewöhnliches
Kollektiv". "Dass Jürgen Klopp ein großer Trainer ist, hat sich
herumgesprochen. Er ist ein Starkmacher, ein Potenzialentwickler",
lobt Kahn. Dabei habe Klopp nicht zuletzt seine Arbeit als
ZDF-Fußballexperte geholfen. "Man profitiert davon, was man als
Experte von der analytischen Seite her lernt. Zudem verbessert man
sich im Umgang mit den Medien – das ist heute wichtig."
 

 
 

0 Kommentare