FC Bayern Django rechnet ab: Wenn alle Stricke reißen....

Illustration Foto: dpa

Django Asül, Komiker und Kabarettist, kommentiert einmal wöchentlich das Geschehen beim FC Bayern. Mehr über ihn unter: www.django-asuel.de.

 

Uli Hoeneß macht sich wieder mal Gedanken um seinen FC Bayern. Diesmal nicht nur über die Hammertransfers im Spielerbereich, sondern auch in der Administration. Genau gesagt in der Marketingabteilung. Ein spektakulärer Neuzugang bahnt sich an: Magdalena Neuner, die Olympia-Ikone schlechthin. Für sie würde Uli sogar extra eine Stelle schaffen. Sagt er. Damit will Uli der Biathletin eine vernünftige Zukunft bahnen. Denn Biathlon ist eine aussterbende Sportart. Bedingt durch den Klimawandel. Irgendwann gibt es unterhalb 8000 Metern keinen Schnee mehr. Und dann wird es schon schwierig, sich auf Langlaufskiern durch die grüne Landschaft zu schleppen.

Im Matsch liegend rumballern ist auch nicht das, was sich eine Vorzeigeathletin antun will. Darum Marketing beim FC Bayern. Denn diese Abteilung ist quasi ein Selbstläufer. Magdalena müsste lediglich ab und zu in der Allianz Arena ein Weißbier mit den Sponsoren trinken. Herr Jung macht dann die Verträge und Herr Hopfner prüft den Zahlungseingang. Und alle halten sich an die Verträge und Zahlungsziele, weil sie wissen: Wenn alle Stricke reißen, holt Magdalena Neuner das Gewehr raus. Irgendwie schon charmanter als irgendein ukrainischer Inkassoservice.

 

0 Kommentare