FC Bayern Dante: "Konkurrenzkampf bei Bayern wird hart"

Dante will in München die nächsten Karriere-Schritte machen: Titel gewinnen und den Sprung in die Nationalmannschaft schaffen. Das Interview mit dem Neuzugang.

 

MÖNCHENGLADBACH - Die Fans in Mönchengladbach werden ihren Liebling Dante vermissen, der Brasilianer sieht die Borussia aber auch nach seinem Wechsel zu Bayern München auf einem guten Weg. „Als ich in Mönchengladbach ankam, waren wir Letzter und kämpften gegen den Abstieg. Jetzt verlasse ich einen Verein, der sportlich und finanziell für die kommenden Herausforderungen sehr gut gerüstet ist“, sagte der Abwehrspieler im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID). Er selbst will in München die nächsten Karriere-Schritte machen: Titel gewinnen und den Sprung in die Nationalmannschaft schaffen.

Mit dem Ende dieser Bundesligasaison geht auch Ihre Zeit bei Borussia Mönchengladbach zu Ende. Wie fühlen Sie sich?"

DANTE: „Es macht mich traurig, von Borussia Mönchengladbach Abschied zu nehmen. Das ist natürlich kein schönes Gefühl, aber ab dem kommenden 1. Juli wird sich alles ändern. Dann werde ich überglücklich sein.“

'Weil Sie an dem Tag Ihre Arbeit bei Bayern beginnen?"

„Das ist ein wichtiger Schritt in meiner Karriere. Als ich aus Belgien als amtierender Meister nach Mönchengladbach kam (Januar 2009 von Standard Lüttich, Anm. d. Red.), war die Mannschaft in einer schwierigen Lage: als Aufsteiger waren wir Tabellenletzter der Bundesliga. Borussia ist heute eine attraktive Adresse, damals sah alles anders aus. Ich hatte trotzdem große Ziele: Ich wollte unbedingt in Deutschland spielen, mich in einer der besten Ligen Europas durchsetzen und später zu einem großen Verein weiterziehen. Jetzt freue ich mich riesig auf München.“

'Was käme als nächstes in Ihrer Karriereplanung?"

„Für Bayern zu spielen, steigert meine Chancen, für die Nationalmannschaft Brasiliens berücksichtigt zu werden. Das ist mein größter Traum, mein größtes berufliches Ziel. Aber das alles bleibt vorübergehend im Hinterkopf, im Vordergrund steht eine neue Herausforderung in München, bevor ich mich mit anderen Gedanken beschäftige.“

„Es wird alles andere als einfach für Sie, deutsche Nationalspieler wie Holger Badstuber oder Jerome Boateng zu verdrängen, um einen Stammplatz in der Bayern-Innenverteidigung zu erobern ...“

'Ich weiß, dass der Konkurrenzkampf sehr hart sein wird. Bei Bayern haben alle Spieler überragende Qualitäten, deswegen gehören sie zum Team. Dort Stammspieler zu werden, ist keine leichte Aufgabe. Ich kann nur mein Bestens geben – was ich tun werde – und auf die Entscheidung des Trainers warten. Ich will aber auch nicht verbergen, dass ich spielen will und entsprechend den Konkurrenzkampf annehmen werde."

„'Champions-League-Finalist Bayern München verstärkt sich mit Dante.' Wenn man die Meldung so liest, klingt das wie eine Hommage an Sie ...“

'Ja, es gibt nichts Größeres. Ich wünsche mir von Herzen, dass Bayern den Champions-League-Titel holt. Das wäre sehr gut für die Bundesliga und den deutschen Fußball. Außerdem könnte ich am europäischen Super-Cup und an der Klub-Weltmeisterschaft teilnehmen. Mit Glück hole ich bei diesen beiden Wettbewerben vielleicht auch meine ersten großen internationalen Erfolge – von möglichst vielen mit Bayern."

'Sie sind richtig hungrig auf Titel?"

 'Die Möglichkeit, Titel zu gewinnen, motiviert uns Fußballer am meisten, mich natürlich auch. Bei Bayern habe ich viele Chancen, ein echter Sieger zu werden. Mir ist es lieber, den Druck zu haben, immer gewinnen zu müssen, immer um Titel zu spielen, als den Druck im Abstiegskampf. Das möchte ich nicht mehr, deswegen gehe ich mit der Absicht zu den Bayern, dort viele, viele Jahre zu bleiben.

"Bei Borussia Mönchengladbach ist die Situation anders, es geht nicht um Titel ...'

"Ich bin bei Borussia Mönchengladbach allen Leuten, von Sportdirektor Max Eberl bis zum kleinsten Angestellten, sehr dankbar. Der Verein hat mir zur gegebenen Zeit eine Chance angeboten, mich beruflich weiterzuentwickeln, was mir jetzt ermöglicht hat, einen Traum zu erfüllen. Ich verlasse eine der besten Fangemeinden Deutschlands, die Atmosphäre im fast immer ausverkauften Stadion ist unvergleichbar. Aber so ist das Leben, so ist unser Sport: Ich muss meine Chancen ergreifen.'

 "Haben die Borussia-Fans und die Verantwortlichen im Verein Ihre Entscheidung, zu Bayern zu gehen, verstanden?'

"Die Mehrheit der Fans hat es verstanden. Viele von ihnen kamen zu mir, um mir zu gratulieren. Sie waren traurig, aber sie haben sich für mich gefreut, weil sie wissen, dass ich für die Mannschaft immer alles gegeben habe, alles getan habe, immer meine hundertprozentige Leistung abgerufen habe. Ich konnte mich mit erhobenem Haupt verabschieden, weil wir alles erreicht haben, was wir uns in der Zeit vorgenommen hatten.'

"Vielleicht sogar mehr, da Borussia Mönchengladbach in der nächsten Saison in der Qualifikation zur Champions League spielen wird?'

"Am Anfang der Saison wäre niemand auf diese Idee gekommen. Ich gehe in Frieden mit mir selbst. Als ich in Mönchengladbach ankam, waren wir Letzter und kämpften gegen den Abstieg. Jetzt verlasse ich einen Verein, der sportlich und finanziell für die kommenden Herausforderungen sehr gut gerüstet ist. Borussia erfüllt alle Voraussetzungen, um weiter wachsen zu können.'

 "Kann die Mannschaft Ihren Abgang kompensieren?'

"Ja, ich bin mir da ganz sicher. Borussia Mönchengladbach ist nun sehr attraktiv für gute Spieler aus aller Welt. Wir haben die ganze Saison schönen Fußball gespielt und das Team wird in der kommenden Spielzeit an der Champions League teilnehmen. Viele talentierte Fußballer werden motiviert sein, hierher zu kommen. Außerdem hat der Verein das nötige Geld, um sich gut zu verstärken. Die aktuelle finanzielle Lage ermöglich das alles.'

"Wen oder was werden Sie besonderes vermissen?'

"Die Fans, von denen ich eine besondere, liebevolle Zuneigung empfangen habe, und meinen guten Freund Igor de Camargo, mit dem ich zwei Jahre in Belgien bei Standard Lüttich und zwei Jahre hier geteilt habe.'

"Auf wen oder was freuen Sie sich bei Bayern?'

"Auf die Chancen, viele Titel zu gewinnen, und auf Bastian Schweinsteiger, den ich für einen der besten Fußballer der Welt halte. Es wird ein Genuss sein, mit ihm zusammenzuspielen.'

 

1 Kommentar