FC Bayern Alaba: "Die letzten Prozente fehlen noch"

Der FC Bayern besiegt beim Comeback von David Alaba Unterhaching in einem Testspiel mit 2:0. Heynckes lobt den Rückkehrer, mahnt aber zur Geduld. Die Bilder. Foto: Rauchensteiner

David Alaba überzeugt bei seinem Comeback für den FC Bayern und würde am Dienstag gerne für Österreich spielen - doch das sähe der Bayern-Trainer nicht so gerne.

 

Heimstetten - In Abwesenheit von 14 Nationalspielern kann selbst der erst 20-jährige David Alaba laut werden. Beim 2:0-Testspielsieg des FC Bayern über den Drittligisten SpVgg Unterhaching am Donnerstagnachmittag brüllte der österreichische Nationalspielern seinen teilweise noch jüngeren Mitspielern Anweisungen zu, dirigierte aus dem zentralen Mittelfeld heraus.

Ein Tor oder ein Assist gelang ihm zwar nicht, dennoch war das Debüt gelungen - Alaba steht wieder im Saft und ist vor allem beschwerdefrei. "Am Fuß habe ich gar nichts gespürt. Da ist wieder alles, wie es sein soll", sagte er zweieinhalb Monate nach seinem in der Saisonvorbereitung erlittenen Mittelfußbruch.

Trainer Jupp Heynckes war hin und her gerissen zwischen Lob und Vernunft: "Es war ein guter Test für David - er war sehr bemüht, fleißig, laufstark. Aber man sieht, dass er eine lange Pause hatte. Es läuft noch nicht so rund wie normalerweise. David ist noch nicht so weit, um auf ganz hohem Niveau zu spielen."

Ein paar gelungene Pässe in die Spitze, ein paar Zweikämpfe, 90 Minuten ordentliches Tempo - ein erster Schritt, nicht mehr nicht weniger. "Für erste Spiel war’s ganz okay. Natürlich habe ich noch sehr viel Luft nach oben", sagte Alaba hinterher brav. "Die letzten Prozente fehlen noch. Der letzte Pass, die Ballannahmen, das war noch nicht perfekt."

Heynckes hatte zuvor mit dem österreichischen Nationaltrainer Marcel Koller abgesprochen, dass Alaba nach diesem Härtetest eventuell noch zur Nationalmannschaft reist und dort am kommenden Dienstag gegen Kasachstan zum Einsatz kommt.

Geht es nach Heynckes, dann sollte der Mittelfeldspieler aber noch geschont werden. "Ich finde, dass er noch Spiele braucht, um seine absolute Top-Form zu erreichen", meinte der Bayern-Coach.

Koller in die Aufstellung reden wolle er freilich nicht. Durch die Blume sagte Heynckes dann aber doch, dass er Alaba am Dienstag lieber nicht im Einsatz sehe. "Ich gehe mal davon aus, dass Marcel Koller so klug ist und auf die Spieler zurückgreift, die sich ihm jetzt angeboten haben."

"Die Entscheidung liegt nicht bei mir", sagte Alaba zum Thema Nationalmannschaft. Gegen einen Einsatz hätte er freilich nichts. "Jeder junge Spieler will spielen, immer." Und wenn es gegen Kasachstan nicht klappt, dann ja vielleicht am Wochenende drauf mit dem FC Bayern in Düsseldorf.

 

0 Kommentare