"Extrem cool" Neureuther im Boxring mit Harutyunyan

In der Vorbereitung auf den Olympia-Winter haben sich einige deutsche Skirennfahrer um Felix Neureuther vermöbeln lassen - allerdings mit aller Vorsicht. Die Bilder. Foto: Kunz/Augenklick

Sommertraining einmal anders: Ski-Rennläufer Felix Neureuther ist in der Vorbereitung auf den kommenden Olympia-Winter in den Boxring gestiegen. Die Bilder.

 

Heidelberg - Endlich mal auf die Zwölf: Im Rahmen eines knapp zweitägigen Trainingslagers haben Ski-Star Felix Neureuther sowie seine Kollegen Fritz Dopfer, Stefan Luitz und Linus Straßer am Olympia-Stützpunkt in Heidelberg mit den deutschen Teilnehmern an den Box-Weltmeisterschaften in Hamburg (25. August bis 2. September) heftig geschwitzt - und gestöhnt.

Neureuther war dabei der Sparringspartner von Artem Harutyunyan, Olympia-Dritter 2016 in Rio im Halbweltergewicht. Als "extrem cool" bezeichnete Neureuther die Erfahrung im Ring, vor allem mental sei die Abwechslung vom normalen Trainingsalltag förderlich.

"Für uns ist das eine gute Erfahrung", sagte er und bekannte, dass er beim Sparring mit Harutyunyan Mühe hatte, seine Hemmschwelle beim Zuschlagen zu überwinden: "Ich traue mich gar nicht so richtig. Man muss lernen, dass man da richtig durchlädt." Ansonsten laufe die Vorbereitung "gut", ergänzte er.

Über die Olympischen Spiele im kommenden Februar im südkoreanischen Pyeongchang macht sich der WM-Dritte im Slalom von St. Moritz 2017 nach eigenen Angaben "noch keine Gedanken". Mehr Gedanken macht sich Neureuther über seine private Zukunft: Er und Freundin Miriam Gössner werden im Herbst erstmals Eltern. "Darauf freuen wir uns sehr", sagte er, "hoffen wir, dass alles gut geht".

 

0 Kommentare