Ex-Nationaltorhüter mit Skepsis Roman Weidenfeller: Nübel-Wechsel? "Absolut mutige Entscheidung"

Wechselt im Sommer zum FC Bayern: Alexander Nübel. Foto: firo/Augenklick

Der Wechsel von Alexander Nübel im Sommer zum FC Bayern sorgt weiter für Diskussionsstoff. Ex-Nationaltorhüter Roman Weidenfeller betrachtet den Schritt des 23-jährigen Schalke-Profis als "absolut mutig".

 

München - Der frühere Weltmeister Roman Weidenfeller sieht die Einsatzchancen von Alexander Nübel beim FC Bayern auch aus eigener Erfahrung mit Manuel Neuer skeptisch. "Es ist eine absolut mutige Entscheidung von Nübel. Er ist ein sehr talentierter Torwart, gar keine Frage", sagte der 39-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

"Ich weiß aus eigener Erkenntnis, dass Manuel nicht gerne aus dem Tor herausgeht. Manuel ist wieder in Topform und ein absoluter Weltklassetorhüter. Insofern bin ich gespannt, wie die Konstellation ablaufen wird."

Weidenfeller: Nübel wird einen Plan haben

Hinter Neuer hatte Weidenfeller bei der WM 2014 in Brasilien ohne Einsatz den Titel gewonnen. Den Münchnern könnten interne Spannungen drohen, weil Stammkeeper und Nationalspieler Manuel Neuer (33) zuletzt deutlich gemacht, dass er immer jede Partie bestreiten und auf keinen Einsatz verzichten wolle.

Der 23 Jahre alte Nübel wechselt kommende Saison vom FC Schalke 04 zu den Bayern. "Ich glaube, dass jeder junge Torwart auch Spielpraxis braucht", sagte Weidenfeller. "Aber ich gehe davon aus, dass Manuel Neuer gesetzt ist und er weiter seine Topleistungen bringt und sich nicht davon beirren lässt. Dann ist die Frage, was mit Nübel passiert. Aber er wird schon einen Plan in der Tasche haben, sonst wäre er nicht zu Bayern München gewechselt."

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading