Ex-Bayern-Coach Van Gaal rechnet mit Hoeneß ab

Jetzt kommt die große Abrechnung: Louis van Gaal poltert gegen Uli Hoeneß Foto: dapd

"Der Einzige im Klub, der immer auf meinen Abschied gedrängt hat, war Uli Hoeneß": Louis van Gaal rechnet in einem Interview mit dem Präsidenten des FC Bayern ab

 

Berlin - Louis van Gaal hält ein Trainer-Comeback beim Rekordmeister FC Bayern München für möglich, schließt eine erneute Zusammenarbeit mit Präsident Uli Hoeneß aber aus. „Ob Ajax, Barcelona oder Alkmaar, in allen meinen Klubs bin ich noch mal als Trainer zurückgekommen – so wie in der Nationalelf. Jetzt bleibt nur noch Bayern übrig“, sagte der niederländische Fußball-Nationaltrainer der „Sport Bild“.

Zugleich rechnet van Gaal mit Präsident Hoeneß ab. „Der Einzige im Klub, der immer auf meinen Abschied gedrängt hat, war Uli Hoeneß. Kein anderer. Darum wird auch keine weitere Zusammenarbeit mehr zwischen uns beiden möglich sein“, sagte van Gaal, der zudem dessen Machtstellung bei Bayern kritisierte. Es sei zwar Hoeneß gewesen, der den Klub groß gemacht habe. Trotzdem sei er der Meinung, „dass es keineswegs eine gute Sache ist, wenn die Macht bei so einem großen Klub wie dem FC Bayern nur bei einer Person liegt.“ Van Gaal war im April 2011 in München entlassen worden.

 

4 Kommentare