Eurovision Song Contest Levina vertritt Deutschland in Kiew mit "Perfect life"

, aktualisiert am 09.02.2017 - 23:15 Uhr
Moderatorin Barbara Schöneberger (l.) und Levina, die uns beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Kiew vertritt. Foto: dpa/Sascha Steinbach

Isabella "Levina" Lueen aus Bonn hat's geschafft: Sie vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest (ESC).

 

Köln - Die Zuschauer haben entschieden: Levina soll nach Kiew. Die 25-Jährige mit Wohnsitzen in London und Berlin schaffte es am Donnerstagabend beim Vorentscheid in Köln als einzige Kandidatin in die letzte Runde - und stand damit bereits als Sieger fest. Noch unklar war zunächst, mit welchem Lied sie beim Finale am 13. Mai in der Ukraine auftreten wird. Zur Wahl standen zwei Songs: "Wildfire" oder "Perfect life" - die Zuschauer entschieden sich für letzteren.

Eine Jury, bestehend aus Tim Bendzko, Lena Meyer-Landrut und Florian Silbereisen, half ein wenig mit ihrer Einschätzung. Sie hatte jedoch kein Stimmrecht.

Levina setzte sich gegen vier Kandidaten durch

Ursprünglich waren fünf Nachwuchs-Musiker ins Rennen um das deutsche ESC-Ticket gegangen. Der zuständige Norddeutsche Rundfunk (NDR) hatte sie in einem Casting gefunden. Moderatorin Barbara Schöneberger (42) hatte den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2017 mit einem eindringlichen Appell eröffnet. "Wir brauchen Punkte!", sagte sie auf der Bühne. Es handele sich um einen "Abend der Hoffnung". Das Motto sei klar: "Let's make the deutsche Vorentscheid great again".

Zuletzt hatte Deutschland bei dem Gesangswettbewerb Pleiten erlebt. Jamie-Lee Kriewitz landete im vergangenen Jahr auf dem letzten Platz. In diesem Jahr machen sich fünf Nachwuchs-Musiker Hoffnung auf das deutsche Ticket zum ESC-Finale in Kiew (13. Mai). Der Sieger sollte am späten Donnerstagabend gekürt werden.

 
 

2 Kommentare