Euroleague-Auftakt am Donnerstag FC Bayern Basketball: Demütige Euro-Träume

Als Deutscher Meister nimmt der FCBB dieses Jahr das zweite mal an der Euroleague teil. Foto: dpa

Der FC Bayern Basketball startet heute mit dem Heimspiel gegen Efes Istanbul in die Euroleague. "Wir dürfen nicht arrogant sein", sagt Uli Hoeneß. Was die Münchner erwartet: Fragen und Antworten.

 

München - Derrick Williams versuchte sich gar nicht erst in Understatement. "Ich weiß, dass wir da sein werden, in den Euroleague-Finals, ich kann es sehen", formulierte der Neuzugang des FC Bayern Basketball vor dem Start in den höchsten europäischen Wettbewerb seinen großen Titeltraum. "Wenn man es sich vorstellen kann und daran glaubt, dann wird es manchmal auch passieren", sagte der 27 Jahre alte US-Amerikaner mit dem Selbstbewusstsein aus 428 Spielen in der NBA.

Williams und die Bayern wissen aber, dass sie in der Euroleague vor einer Reise ins Ungewisse stehen. Zum Auftakt geht es am Donnerstagabend (20.30 Uhr/Telekom Sport) gegen den türkischen Klub Anadolu Efes Istanbul.

Uli Hoeneß: "Wir haben es mit großen Vereinen zu tun"

Auch Uli Hoeneß ist "neugierig" darauf, wie sich die Bayern in dem Wettbewerb, an dem sie zuletzt in der Saison 2015/2016 teilnahmen, schlagen werden. "Wir dürfen nicht arrogant sein und glauben, der FC Bayern mischt da mal die Euroleague auf", sagte der Bayern-Präsident: "Wir haben es mit großen Vereinen zu tun und müssen da mit etwas Demut rangehen."


Die AZ erklärt, was beim Abenteuer Euroleague auf die Bayern zukommt.

Wer spielt in der Euroleague?

Die Euroleague ist grundsätzlich eine geschlossene Liga, elf der 16 Plätze sind fest an Verbände und sogar einzelne Teams vergeben. Unter anderem etablierte Klubs wie Real Madrid, FC Barcelona oder Maccabi Tel Aviv verfügen über eine solche A-Lizenz. Bayern hat sich als deutscher Meister qualifiziert. Darüber hinaus erhielt der FCBB für die kommenden beiden Spielzeiten eine Wildcard. Dann wird es zwei deutsche Starter geben.

Wie ist der Spielmodus?

Wie der Name schon sagt, ist die Euroleague eine Liga. In Hin- und Rückspiel ermitteln die 16 Teams an 30 Spieltagen die acht Playoffteilnehmer. Das bedeutet eine enorme zusätzliche Belastung zur nationalen Liga. In der Viertelfinalrunde werden dann die Teilnehmer des abschließenden Top-Four-Turniers ausgespielt.

"Manchmal kommt mir die Grundstimmung gerade bei Medien so vor, als sei die Euroleague eine Bestrafung", sagte FCBB-Geschäftsführer Marko Pesic, "dabei wollten wir ja genau dorthin, denn das ist eine Herausforderung für uns."

Wer sind die Favoriten?

"Titelverteidiger Real Madrid, Fenerbahce Istanbul, die beiden Athener Klubs Olympiakos und Panathinaikos, Vitoria und ZSKA Moskau natürlich", zählt Bayerns Vizekapitän Vladimir Lucic dazu: "Es wird aber sicher auch Überraschungen geben. Es kann wirklich jeder jeden schlagen."

Wer sind die Topstars?

"Shane Larkin ist sicher einer der besten Spieler der Liga", sagt Bayerns Petteri Koponen, der selbst als einer der stärksten Dreierschützen gilt, über den US-Point-Guard, der von den Boston Celtics zu Bayerns Auftaktgegner Anadolu Efes Istanbul gewechselt ist. Maccabi Tel Aviv verpflichtete Scottie Wilbekin, den MVP der vergangenen Eurocup-Saison. Unvergessen: Seine 41 Punkte, die er beim 87:83-Auswärtssieg für Darrusafaka Istanbul im Halbfinale beim FC Bayern erzielte.

Real Madrid hat in Fabien Causeur einen alten Bamberger Bekannten in seinen Reihen, Fenerbahce dessen Ex-Teamkollegen Nicolo Melli. Auch Kyle Kuric vom FC Barcelona gehört zu den Besten.

Wie ist Bayerns erster Gegner einzuschätzen?

In der vergangenen Saison wurde Efes Istanbul Letzter in der Euroleague. "Anadolu hat viel verändert im Sommer und exzellente Spieler verpflichtet", warnt Bayerns Coach Dejan Radonjic aber und zählt das Team "klar zu den Playoffkandidaten".

Neben Larkin kam auch Rodrigue Beaubois, beide waren einst bei den Dallas Mavericks Teamkollegen von Dirk Nowitzki. Auch der deutsche Nationalspieler Tibor Pleiß spielt für Anadolu. Genau wie Spielmacher Vasilije Micic, 2014 bis 2016 noch bei Bayern. Gegen Fenerbahce gewann Efes gerade den türkischen Supercup.

Was sind die Ziele der Bayern?

Die klar zu definieren sei noch "schwierig", sagte Hoeneß: "Wir müssen in die Euroleague reinschnuppern. Das erste Ziel wäre vielleicht mal Achter zu werden, um die nächste Runde zu erreichen." Das hat bislang noch kein deutsches Team geschafft. Laut Pesic werden die Bayern "wettbewerbsfähig sein, da bin ich mir sicher. Ob das heißt, dass wir 15 Spiele gewinnen oder acht, das kann ich nicht sagen."

Wann spielt Derrick Williams?

Der US-Boy wartet nach einem Infekt bislang noch auf sein Debüt. Radonjic sagte: "Es ist nicht einfach, mit einem Spieler in die Euroleague zu starten, der noch keine Erfahrung in Europa hat." Möglicherweise ist es aber auch genau die richtige Bühne für den Starneuzugang.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading